Sport und Bewegung

Verantwortung

Sport & Bewegung

Kita Heroes

In diesem Projekt bieten die Trainer:innen des Hamburg Towers e.V. aktiven Sportunterricht für vier- bis sechsjährige Kinder aus derzeit zwei Wilhelmsburger Kitas. Das Hauptziel ist es, bei den Kindern gezielt den Spaß an Bewegung zu entwickeln, um bereits frühzeitig Gesundheit und motorische Fähigkeiten zu fördern.

Über fünf Monate trainieren die Kinder diverse Sportdisziplinen, wobei die Schwerpunkte auf das Erlernen allgemeiner Bewegungsmuster und der Förderung motorischer Fertigkeiten gelegt werden. Zum Abschluss eines Halbjahres wenden die teilnehmenden Kinder alle erlernten Fertigkeiten und motorischen Grundelemente bei der Kita Heroes Olympiade in der edel-optics.de Arena in spielerischer Form an. Bei der Olympiade werden die zuvor trainierten Fertigkeiten in einem Stationsbetrieb gemessen und mit einer Urkunde ausgezeichnet. Häufig werden dabei bereits Basisübungen des Basketballsports umgesetzt, bei denen die Kinder den Umgang mit dem Basketball und die Grundprinzipien von Teamsport kennenlernen. Besonders wichtig ist, Werte wie Selbstbewusstsein und gleichzeitige Toleranz zu fördern und dazu zu animieren, diese auch auf Situationen außerhalb der Sportstunden zu übertragen.

  • Allgemeines Interesse an Sport
  • Spaß an Bewegung
  • Kreatives Ausprobieren
  • Eigen- / Fremdreflektion
  • Teamplay / Teamfähigkeit
  • Regelbewusstsein
  • Fairness / Fairplay

Die Einheiten werden in fünf unterschiedliche 60-minütige Themenbereiche aufgeteilt, die sich abschließend im Stationsbetrieb der Kita Heroes Olympiade wiederfinden. Über Disziplinen wie Rennfahren, Ballschule, Parcours, Basketball und Laufspielen werden verschiedene Bereiche gemeinsam mit den Kindern kennengelernt und trainiert. Jede Einheit beginnt nach einer Begrüßung mit einem auf das Thema abgestimmten Warmmachspiel, das in die Hauptübung übergeht. Das Finale jeder Einheit bildet ein Abschlussspiel, verabschiedet wird sich mit einem Towers Team Huddle.

Zukünftig ist es das Ziel, das Jugendengagement in den Hamburger Kitas und insbesondere auf der Elbinsel auszuweiten. Hierdurch sollen die Kinder früher an Bewegung und den Spaß am Sport herangeführt werden. Durch eine Erweiterung der teilnehmenden Kitas und die Steigerung der Häufigkeit des Angebots sollen diese Ziele erreicht werden.

Basketball-Akademie

Kinder und Jugendliche in Bewegung bringen, über Basketball Werte vermitteln und für den Sport begeistern. Das sind die drei Leitsätze und gleichzeitigen Grundfeiler der Basketball-Akademie. Die Zielsetzung der Basketball-Akademie ist dabei, jährlich bis zu 2.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 15 Jahren durch den Sport an Themen wie Integration und ausgewogene sowie bewusste Ernährung heranzuführen.

Darüber hinaus steht bei den 20 Basketball-Schul-AGs nicht nur Spaß an der Bewegung und dem Sport im Vordergrund, sondern auch die Vermittlung von Sozialkompetenzen wie Teamfähigkeit und Fairness an die Teilnehmer, die häufig aus verschiedenen Herkunftsländern sowie aus wirtschaftlich schwächer gestellten Haushalten stammen, an oberster Stelle. Das Programm findet über das gesamte Schuljahr (nicht in den Ferien) einmal wöchentlich mit mindestens 35 Teilnehmer:innen pro Einheit statt. Zusätzlich werden vier ganztägige Schultage organisiert, an denen jeweils 200 Kinder gleichzeitig teilnehmen können.

Jr. NBA Hamburg League

In der Jr. NBA Hamburg League treten Basketballmannschaften der 5./6. Klassenstufen in einem Mixed-Turnier gegeneinander an und spielen dabei den „Jr. NBA Hamburg League“-Champion aus. In diesem Programm kooperieren Mitgliedsvereine des Hamburger Sportbundes e.V. mit staatlichen Hamburger Schulen. Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert gemeinsam mit der Hamburger Sportjugend die Kooperation über die Rahmenvereinbarung „Kooperation Schule und Sportverein“. Jede teilnehmende Mannschaft muss zudem einen Basketball-Kurs im Ganztag realisieren, in der die Teilnehmer:innen neben den sportlichen Grundvoraussetzungen auch basketballspezifische Fähigkeiten vermittelt bekommen, welche sie dann im Spielbetrieb anwenden können. An der Jr. NBA Hamburg League können maximal 30 Mannschaften teilnehmen, die jeweils den Namen eines NBA-Teams tragen. Jede Mannschaft wird mit Equipment für den Spielbetrieb von der Jr. NBA Hamburg League ​ausgestattet.

Die Jr. NBA League ist ein Basketball Schulwettbewerb, der weltweit von der NBA und lokalen Partnern wie Verbänden und Vereinen durchgeführt wird.Aktuell wird die Jr. NBA League in mehr als 25 Ländern und an 80 Standorten ausgerichtet. An jedem Standort können 30 Mannschaften teilnehmen, die die 30 NBA-Teams repräsentieren. Durch die Jr. NBA League soll Kindern die Sportart Basketball nähergebracht und ihnen der Spaß am Sport vermittelt werden. Neben der regionalen Meisterschaft können sich einzelne Spieler für überregionale und sogar weltweite Maßnahmen qualifizieren.

Der Basketball Kurs hat das Ziel, Spaß an sportlicher Bewegung und insbesondere am Basketball zu vermitteln. Grundlegend sollen hier soziale Kompetenzen wie Fairplay und Teamfähigkeit, aber auch technische Fertigkeiten wie Dribbeln, Verteidigen und Werfen erlernt und vermittelt werden. Der Basketball-Kurs sollte mindestens einmal in der Woche 90 Minuten lang stattfinden (min. 32 Termine im Schuljahr). Die Basketball-AG-Angebote richten sich an Mädchen und Jungen der 5./6. Klasse und können von maximal 15 Teilnehmer:innen belegt werden (zu Kursbeginn mindestens zwölf Teilnehmer:innen).
Es besteht eine Förderung der Hamburger Sportjugend für die Kurse der Jr. NBA aus den Mitteln „Kooperation Schule und Verein“.

An der Jr. NBA League können maximal 30 Mannschaften teilnehmen. Im Anschluss an den Draft Day werden alle teilnehmenden Mannschaften nach dem Vorbild der NBA in bis zu sechs Divisionen aufgeteilt. Die Aufteilung erfolgt anhand regionaler Gesichtspunkte und in möglichst gleicher Divisionsgröße. In jeder Division wird im zweiten Schulhalbjahr zunächst eine Vorrunde in Turniermodus gespielt. Nach Möglichkeit soll jede teilnehmende Mannschaft jeweils ein Turnier ausrichten. Mithilfe der Vorrundenturniere wird die Platzierung der Teams in ihren jeweiligen Divisionen für die anschließenden Playoffs ausgespielt. Diese werden in Form eines Abschlussturniers in der edel-optics.de Arena durchgeführt, in dem der Jr. NBA Hamburg League Champion ermittelt wird.

Zum Abschluss der Jr. NBA Hamburg League wird ein Abschlussturnier in der edel-optics.de Arena ausgetragen. Bei dem Ausscheidungsturnier treten noch einmal alle Jr. NBA League Teams an, um den Jr. NBA Hamburg League Champion auszuspielen. Anlässlich des Finaltages bieten die Veolia Towersein vielseitiges Rahmenprogramm – von Autogrammstunden und unterschiedlichen Mitmach-Wettbewerben bis hin zu Lehrerfortbildungen. Die dritt- und zweitplatzierten Teams erhalten zur Ehrung Medaillen, alle Teilnehmer:innen des Siegerteams werden zusätzlich noch mitMeisterschaftsringen geehrt.

  1. Gespielt werden 4 x 6 Minuten durchlaufend.
  2. Die Halbzeitpause beträgt fünf Minuten.
  3. Es wird mit einem Spielball Größe 5 gespielt.
  4. Es gibt pro Spiel jeweils einen Schiedsrichter.
  5. Jedes Team hat einen Übungsleiter.
  6. Jedes Team besteht aus 5-12 Kindern pro Team, wobei alle Kinder ungefähr gleich lang eingesetzt werden müssen.
  7. Fliegende Wechsel sind erlaubt.
  8. Es gibt keine Freiwürfe. Ab dem 5. Teamfoul: Foul = +1 Punkt für die andere Mannschaft und Einwurf Seite.
  9. Bei einem erfolgreichen Korbwurf und Foul gibt es 2 Punkte und einen Bonus-Punkt.
  10. Es gibt keine Auszeiten.
  11. Es gibt kein Rückspiel.
  12. Nach dem 4. persönlichen Foul darf man in dem Spiel nicht mehr mitwirken.
  13. Es gilt die Mann-Mann-Verteidigung.
  14. Indirekte und direkte Blöcke sind nicht erlaubt.

Hamburger Sportjugend
Finanzierung Basketball Kurse im Ganztag
Angelika Seifert, E-Mail: a.seifert(at)hamburger-sportjugend.de

 

Hamburger Basketball Verband
Informationen und Kontakt zu regionalen Basketball Vereinen
Jan Dürbeck, E-Mail: jan.duerbeck(at)hamburg-basket.de

 

Hamburg Towers e.V.
Informationen zum Spielbetrieb und Umsetzung
Daniel Henle, E-Mail: henle(at)hamburgtowers.de

Newsletter