03.09.2020

Vertrag mit Freese aufgelöst

Vertrag mit Freese aufgelöst

Einer der Größten verlässt die Hamburg Towers. Und damit sind bei weitem nicht die 2,11 Meter Körpergröße gemeint. Mit Jannik Freese, mit dem sich der Basketball-Bundesligist nun einvernehmlich auf eine Vertragsauflösung geeinigt hat, wird einer der maßgebenden Spieler auf und abseits des Parketts künftig nicht mehr das schwarz-weiße Trikot tragen.

Abschiede verdienter Akteure sind immer ein guter Anlass, um ihren Einfluss in Zahlen Revue passieren zu lassen. Und sicher wäre das bei den starken Statistiken, die der 34-Jährige in zweieinhalb Jahren und 63 Spielen fabriziert hat, angebracht. Und ganz bestimmt muss auch der Aufstieg 2019 in die easyCredit Basketball Bundesliga erwähnt werden, an dem der Center in sämtlichen 41 Partien maßgeblichen Anteil hatte. Und auf jeden Fall wäre all das vor allem eins: viel zu kurz gegriffen. Denn Jannik Freese war so viel mehr als nur ein Repräsentant auf dem Spielfeld. „More Than Basketball“ war ihm quasi auf die Stirn tätowiert.

Jeder, der den gebürtigen Oldenburger hautnah erlebt hat, wurde Zeuge dessen. Von Tag eins an, der war am 18. Januar 2018, verkörperte Freese die Werte der Hamburg Towers wie kaum ein Zweiter. Besuchte freiwillig Camps und Sozialprojekte. Machte Vorschläge zur Verbesserung der Konzeption. Hatte Ideen. War einfach interessiert und da. Und er vertrat den Klub stets exzellent in der Öffentlichkeit, stieg zum geschätzten Gesprächspartner auf, zum Ratgeber, zum Freund. Kein Wunder, dass ihm die NORDAKADEMIE als Partner der Towers ein Stipendium für den Master-Studiengang Marketing & Sales anbot, in dessen finales Jahr Freese nun geht.

Towers-Geschäftsführer Marvin Willoughby hat nichts als lobende Worte für seinen Aufstiegshelden übrig: „Wir sind Jannik extrem dankbar für all das, was er uns nicht nur als Spieler, sondern vor allem als Mensch gegeben hat. Er hat unsere Werte beispielhaft vorgelebt, war stets ein Vorbild für jeden in unserem Verein. Daher würde es mich extrem freuen, wenn wir auch in Zukunft in welcher Form auch immer eine abermalige Möglichkeit der Zusammenarbeit finden würden. In jedem Fall wünschen wir Jannik jetzt erstmal alles Gute auf seinem persönlichen Lebensweg und viel Erfolg beim Studium.“

„Die Zeit bei den Hamburg Towers zählte für mich mit zur besten meiner Profilaufbahn. Der Verein lebt das, was er nach außen trägt. Ich bedanke mich bei Marvin Willoughby für seine unermüdliche Arbeit, die er in dieses Projekt gesteckt hat und nach wie vor steckt. Des Weiteren bedanke ich mich bei allen Mitarbeitern der Towers für die tolle Zeit. Wir alle zusammen haben mit dem Aufstieg 2019 Großes geschaffen, worauf wir für immer stolz sein können. Man wird mich mit Sicherheit nicht zum letzten Mal in der Arena gesehen haben. Ich wünsche dem Verein alles erdenklich Gute“, betont Freese.

Saison 19/20 für Towers vorzeitig beendet