11.03.2020

Towers von Maßnahmen gegen Corona betroffen

Die Stadt Hamburg hat als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Corona-Virus‘ angeordnet, Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern bis zum 30. April zu untersagen. Davon ist unter anderem auch die Partie der Hamburg Towers gegen ratiopharm ulm am Sonntag, 15. März, in der edel-optics.de Arena betroffen. Derzeit sind mehrere Szenarien möglich.

Option eins: Das Duell wird von leeren Rängen ausgetragen. Tip-Off ist planmäßig um 15 Uhr. In der edel-optics.de Arena werden sich zu diesem Zeitpunkt nur Personen befinden, die unmittelbar für die professionelle Durchführung eines Spiels in der easyCredit Basketball Bundesliga nötig sind.

Weitere Möglichkeiten: Die easyCredit BBL kommt am Donnerstag, 12. März, in Stuttgart zu einer Sondersitzung zusammen. Dort wird mit Vertretern aller 17 Erstliga-Klubs über den weiteren Verlauf der Saison und etwaige Konsequenzen beraten. So erscheint auch denkbar, dass der Spielbetrieb vorübergehend ausgesetzt oder komplett abgesagt wird.

„Es ist einerseits natürlich sehr schade und tut uns besonders für unsere Fans sowie Partner sehr Leid. Andererseits müssen auch wir unseren Teil dazu beitragen, eine weitere Ausbreitung der Corona-Infektion möglichst gering zu halten. Wir bitten vor diesem Hintergrund bei allen Betroffenen für Verständnis“, sagt Towers-Geschäftsführer Jan Fischer.

Die Übertragung von Magenta Sport bleibt im Fall einer Austragung bis auf Weiteres bestehen. Das kostenpflichtige Angebot ist auf www.magentasport.de abrufbar. Aus Hamburg wird am Sonntag ab 14.45 Uhr live berichtet. Medienvertreter sind beim Spiel ebenfalls zugelassen.

Den Kartenverkauf für die verbleibenden Heimspiele haben die Towers vorerst gestoppt. Inhaber von Tickets erhalten weitere Informationen, sobald seitens der Liga eine Entscheidung über den weiteren Verlauf der Saison getroffen wurde. Über neue Entwicklungen werden die Hamburger auf sämtlichen Kanälen informieren.

Saison 19/20 für Towers vorzeitig beendet