11.09.2020

Towers beginnen Saisonvorbereitung

Towers beginnen Saisonvorbereitung

Acht Freundschaftsspiele trennen die Hamburg Towers noch vom Start der Saison 2020/21 in der easyCredit Basketball Bundesliga. Am 26. September beginnt das Testprogramm direkt mit einem Wiedersehen von Klub-Legende René Kindzeka und Ex-Turm Kevin Yebo, die nun bei Zweitligist Eisbären Bremerhaven im Einsatz sind. Doch vor den Spielspaß hat Trainer Pedro Calles die Trainingsschinderei gestellt. Am Samstag, 12. September, legen die Wilhelmsburger mit der ersten Mannschaftseinheit in der edel-optics.de Arena los.

Nachdem sämtliche Akteure negativ auf das Corona-Virus getestet worden sind und auch die Medizin-Checks bei Mannschaftsarzt Dr. Helge Beckmann sowie im LANS Medicum bestanden haben, wartet am Samstagvormittag der allseits beliebte Beep-Test auf sie. Am Abend wird der Ball in die Hand genommen. „Es geht zunächst darum, die Jungs nach einer langen Pause schrittweise wieder an die Belastung zu gewöhnen. Außerdem müssen wir schnellstens aus einer Gruppe von Spielern und Trainern, die sich noch nicht so intensiv kennen, eine verschworene Einheit formen“, sagt Co-Trainer Benka Barloschky.

Die Testspiele ballen sich vor allem in der ersten Oktoberhälfte. Grund dafür: der MagentaSport BBL Pokal, an dem die 16 bestplatzierten Vereine der Vorsaison teilnehmen, was die Hamburger sowie Aufsteiger NINERS Chemnitz außenvorlässt. Und da die 2. Basketball-Bundesliga ProA schon am 15. Oktober ihre Serie beginnt, gehen den Norddeutschen von da an die Gegner aus. Dafür sind die Herausforderungen zuvor umso größer. Einer der Höhepunkte ist der hochkarätig besetzte Alles-Paletti-Cup des Zweitliga-Aufstiegsfavoriten ROSTOCK SEAWOLVES am 3. und 4. Oktober, an dem außerdem noch Chemnitz und s.Oliver Würzburg teilnehmen. Ein Wochenende darauf steht ein weiterer Doppelspieltag an. Am 10. Oktober gastieren die Towers in Oldenburg, bei den EWE Baskets, am 11. Oktober empfängt das Calles-Team die Basketball Löwen Braunschweig in Wilhemsburg. Die Begegnung gegen die Baskets wird auf dem YouTube-Kanal des Oldenburger Senders oeins übertragen. Im Anschluss kommt es zum Revival der Playoff-Halbfinalserie von 2019. Am 17. Oktober empfangen die Towers Chemnitz, am 24. Oktober reisen sie zu den Sachsen.

Saison 19/20 für Towers vorzeitig beendet