10.07.2020

Saison beginnt Anfang November

Saison beginnt Anfang November

Die Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga beginnt erwartungsgemäß mit Verzögerung. Bei einer Tagung in Frankfurt entschieden das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft BBL, die Geschäftsführung der BBL GmbH und die aktuell 17 Erstligisten, darunter auch die Hamburg Towers, die Hauptrunde am Wochenende des 6. bis 8. Novembers zu beginnen.

Änderungen am Modus der Deutschen Meisterschaft, die spätestens am 15. Juni 2021 ausgespielt sein soll, sind nicht geplant. Am MagentaSport BBL-Pokal hingegen schon. Dieser wird im Vorfeld des Saisonstarts vollständig ausgetragen, beginnend Mitte Oktober und endend mit dem Finale Anfang November. Der erweiterte und lediglich für die Spielzeit 2020/21 veränderte Modus soll in Kürze bekanntgegeben werden. Erklärtes Ziel der Ligavertreter sei es, die easyCredit BBL von Beginn an wieder vor Zuschauern zu spielen.

„Wie schon beim Final-Turnier haben die Vereine eine gemeinsame Entscheidung getroffen, worüber ich froh bin. Wir glauben, dass die Chancen, vor vielen Zuschauern zu spielen, durch den verspäteten Start etwas wachsen, weswegen wir den Vorschlag auch unterstützt haben“, sagt Towers-Geschäftsführer Marvin Willoughby.

Das Lizenzstatut für die anstehende Serie wurde bereits im Vorfeld der Zusammenkunft ergänzt. Der Mindestetat von drei Millionen wird demnach für ein Jahr ausgesetzt, zudem muss ein mindestens ausgeglichener Finanzplan vorgelegt werden. Die Bekanntgabe der Lizenzierungsentscheidungen wird voraussichtlich kommende Woche erfolgen.

Saison 19/20 für Towers vorzeitig beendet