Zweitägiges Test-Turnier in Bayreuth

Die Veolia Towers Hamburg treffen im Rahmen des expert Jacob Cup am Samstag (17.30 Uhr) zunächst auf medi bayreuth. Je nach Ausgang der ersten Partie geht es am Sonntag (14.30 Uhr um Platz 3, 17 Uhr Finale) entweder gegen die NINERS Chemnitz oder Brose Bamberg. Alle Spiele werden auch im Livestream übertragen.

Nach einer vollen Trainingswoche in der Hansestadt reisen die Veolia Towers Hamburg am Freitagmittag in Richtung Bayreuth. An alter Wirkungsstätte stehen dem Team von Head Coach Raoul Korner gleich zwei Testspiele an zwei Tagen bevor. Zunächst am Samstag (17.30 Uhr) gegen Gastgeber medi bayreuth, dann am Sonntag entweder gegen die NINERS Chemnitz oder Brose Bamberg. Je nach Ausgang der ersten Partie entscheidet sich auch die Tipoff-Zeit für den zweiten Turniertag. Das Spiel um Platz 3 startet um 14.30 Uhr, das Finale ist für 17 Uhr angesetzt.

Erstmals in der Vorbereitung scheinen die Veolia Towers Hamburg – mit Ausnahme der beiden Nationalspieler Jonas Wohlfarth-Bottermann und Ziga Samar – aus den vollen Schöpfen zu können. Sowohl James Woodard (Hüftbeschwerden) als auch Yoeli Childs (Schlag auf den Oberschenkel) kehrten unter der Woche ins Mannschaftstraining zurück. Gleiches gilt auch Kendale McCullum, der im letzten Test gegen Quakenbrück beim Kampf um den Ball einen Schlag in den Nacken einstecken musste und anschließend nicht mehr weiterspielen konnte. Ebenso weiter dabei sind die beiden Trainingsspieler Harrison Cleary und Michal Kozak von Kooperationspartner SC Rist Wedel. Zum ersten Mal in dieser Vorbereitung werden die Veolia Towers in den am Donnerstag vorgestellten Trikots auflaufen.

„Aufgrund der personellen Situation war die Vorbereitung bisher schwierig. Ich glaube aber, dass wir daraus das Optimum rausgeholt haben. Die jungen Spieler haben einen großen Schritt nach vorn gemacht. Jetzt gilt es James und Yoeli in das Team zu integrieren und alles so weit zu stabilisieren, dass die Integration von WoBo und Ziga nach ihrer Rückkehr so schnell wie möglich erfolgen kann“, berichtet Raoul Korner den aktuellen Stand der Vorbereitung. „Am Wochenende wollen wir einen Rhythmus aufbauen. Es wird das erste Mal sein, dass wir in der aktuellen Konstellation in einem Fünf-gegen-Fünf spielen. Allgemein sind wir aber noch bei den Basics, müssen schauen, dass sich die Offensive und Defensive stabilisiert“, beschreibt der Cheftrainer den Fokus fürs Wochenende.

Der Ex-Klub von Coach Korner, für den auch die Towers-Akteure Lukas Meisner und James Woodard bereits aufliefen, blickt bisher auf eine – zumindest ergebnistechnisch – erfolgreiche Vorbereitung. In den ersten beiden Testspielen gegen Nürnberg (88:79) und Jena (109:96) konnte sich das Team von Lars Masell durchsetzen. Doch auch der ehemalige Korner Assistant muss in der Vorbereitung auf einige Spieler verzichten. Center-Kante Kalif Young ist derzeit mit Team Canada beim AmeriCup aktiv. Ein Einsatz vom 21-jährigen Kay Bruhnke ist nach einer Fußverletzung am Wochenende ausgeschlossen, die Teilnahme von Sasha Grant, der aus München gekommen ist, wackelt aufgrund einer Verletzung ebenso. Ganz sicher wird es für die Hamburger aber ein Wiedersehen mit Osaro Jürgen Rich geben, der im Sommer von der Elbmetropole in die oberfränkische Wagner-Stadt gewechselt ist.

Ebenso – rein auf das Ergebnis bezogen – erfolgreich präsentieren sich auch die NINERS Chemnitz bisher in der Saisonvorbereitung. Der einstige ProA-Dauerrivale der Hamburger bestritt am vergangenen Wochenende zwei Spiele gegen die tschechischen Erstligisten SLUNETA Usti nad Labem (121:51) und KVIS Pardubice (127:72). Die Sachsen mussten im Sommer einen größeren Umbruch bewerkstelligen, neben Aushängeschild Malte Ziegenhagen verließen zahlreiche Leistungsträger den Klub – nur Mindaugas Susinskas, Jonas Richter und Nelson Weidemann blieben Trainerfuchs Rodrigo Pastore erhalten. Mit Ex-Bamberger Dominic Lockhart und Ex-Braunschweiger Arnas Velicka wurden BBL-erprobte Neuzugänge präsentiert, Ex-Tower Kevin Yebo wagt nach einer starken ProA-Saison bei den NINERS den erneuten Sprung ins Oberhaus.

Der letzte Turnierteilnehmer Brose Bamberg feierte zum Auftakt der Preseason einen Erfolg gegen ProB-Kooperationspartner Coburg (108:71). Der zweite Test gegen die Baskets Würzburg ging mit 72:90 verloren, auch weil dem Team von Oren Amiel neben Nationalspieler Christian Sengfelder drei weitere Stammspieler verletzungsbedingt fehlten. Einer davon, der 2,12 Meter große Neuzugang Gabriel Chachashvili, zog sich einen Bänderriss zu. Mit Kevin Wohlrath, fehlte zuletzt ebenfalls, präsentierte der einstige Serienmeister einen weiteren Zugang, der Towers-Coach Korner noch bestens bekannt ist. In der vergangenen Saison gelang dem 27-Jährigen unter dem Österreicher in Bayreuth der Sprung in die BBL. Allen anderen Zugängen ist die easyCredit Basketball Bundesliga zwar neu, dafür bringen sie reichlich Europa-Erfahrung mit, die den Bambergern bestmöglich auch im internationalen Wettbewerb zugutekommen soll. Ebenso wie die NINERS Chemnitz bestreitet Brose Bamberg noch vor dem BBL-Start die Qualifikation für die Basketball Champions League. Sollte die Quali nicht gelingen, hat der neunfache deutsche Meister bereits für den Europe Cup gemeldet.

Alle vier Partien des expert Jakob Cup werden auf dem YouTube-Kanal von medi bayreuth live übertragen. Fans der Veolia Towers Hamburg können so einen ersten sportlichen Eindruck des neuen Teams gewinnen. Ein persönliches Kennenlernen ist ebenfalls noch vor dem Saisonstart geplant. Informationen zum Season Opener folgen nach dem Wochenende.