Vergangenheit ist Geschichte: Towers wollen neues Kapitel schreiben

Die Veolia Towers Hamburg starten am Samstagabend (02.12.) beim SYNTAINICS MBC in den Dezember. Die Hamburger bereiten sich auf die bestmögliche Version der Weißenfelser vor, die trotz schwachem Saisonstart zuletzt Fahrt aufgenommen haben. Tipoff ist um 18:30 Uhr – das Spiel wird live bei Medienpartner DYN übertragen.

Der SYNTAINICS MBC und die Veolia Towers Hamburg erlebten jüngst Höhen und Tiefen in der easyCredit Basketball Bundesliga. Nach drei aufeinanderfolgenden Siegen, darunter einem spektakulären Kantersieg in Berlin (75:108), wurde der MBC von Würzburg am vergangenen Montag auf den Boden der Realität zurückgeholt. Die Hamburger gewannen vor dem 9. easyCredit BBL-Spieltag vier Spiele in Folge, mussten in Chemnitz ebenfalls eine bittere Niederlage einstecken und befinden sich damit derzeit auf dem neunten Tabellenplatz (5:4 Siege), während der MBC auf Rang 15 (3:6 Siege) abgerutscht ist. Die Geschichte zwischen den Teams hält einige dramatische Wendungen bereit, darunter den bisher höchsten Sieg des MBC mit 123:80 in der vergangenen Saison nach zuvor sieben Niederlagen in Folge sowie ihre höchste Niederlage eineinhalb Jahre zuvor gegen die Hanseaten (2021/22, 57:101). Alte Kapitel sollen jedoch am Samstagabend in Weißenfels geschlossen bleiben und neue geschrieben werden. Die Gesamtbilanz zwischen den Clubs scheint mit erst sieben Vergleichen seit 2019 noch relativ jung, wobei die Hanseaten mit 5:2 Siegen die Oberhand haben.

Die Hamburger wollen die Vergangenheit Geschichte sein lassen und ein neues Kapitel in Weißenfels schreiben. | Foto: Dennis Fischer

Spielbeginn in der Stadthalle Weißenfels ist um 18.30 Uhr. Medienpartner DYN überträgt bereits ab 18.15 Uhr live – kommentiert von Michael Körner. Noch keine Idee für Weihnachtsgeschenke? Das Jahresabo im Wert von 150 Euro gibt es hier auch als Gutschein – und eignet sich damit perfekt als Geschenk für Eure Liebsten.

Benka Barloschky: „Wir lassen die tabellarische Sicht außer Acht und nutzen die Learnings aus dem Venedig-Spiel und den Trainingseinheiten dazu, um uns in eine Position zu bringen, besser zu sein als im letzten Spiel. Wir bereiten uns auf die beste Version des Gegners vor, die es gibt. Weißenfels ist eine talentierte Mannschaft in der Offensive und hat sehr viel Scoring-Power auf den Guard-Positionen. Dort spielen sie meistens mit drei Spielern, die den Ball sicher dribbeln und sich selbst den Wurf kreieren können. Das heißt, dass es auf ein hohes Maß an Eins-gegen-Eins-Verteidigung ankommen wird.“ 

Scoring-Power auf den Guard-Positionen

Verloren die Hamburger nach ihrem Auftaktsieg gegen die MHP RIESEN in Ludwigsburg vier Spiele in Folge, konnten sie im Anschluss vier Siege feiern. Die Gegner aus Weißenfels starteten mit fünf Niederlagen in die easyCredit BBL-Saison 23/24, um dann drei Siege in Folge einzufahren. Beide Teams wollen nach den Niederlagen am vergangenen Wochenende als Sieger des 10. Spieltags vom Parkett gehen. Dafür wird MBC-Spielmacher und Topscorer Diante Baldwin (13,9 im Schnitt) wie auch zuletzt im Duell gegen die Würzburger mit sechs Assists als Dirigent seiner Teammitglieder agieren. Guard-Kollege Jonathan Stove (11,9 im Schnitt) und er verbuchten jeweils 13 Punkte auf dem Spielbogen. Nicht außer Acht zu lassen, ist zudem Shooting Guard Christ-Ebou Ndow, der mit durchschnittlich 11,4 Punkten pro Spiel seinen Teil dazu beiträgt, die Scoring-Power der Wölfe anzuheizen. Die kaderergänzende Verpflichtung von Vince Edwards vor zwei Wochen gilt es ebenfalls zu beachten (7,5 Pkt. bei 24 Min.).

Das „Duell der erfahrensten Center der Liga.“ Der drahtige und defensivstarke Hamburger Jonas Wohlfarth-Bottermann und der offensivstarke, bullige John Bryant hier in getauschten Rollen. | Andreas Bez
Erfahrene Center im Duell

Dem Team des Mitteldeutschen Basketballclubs stehen mit Martin Breunig (12,1 im Schnitt), der zuletzt im Spiel gegen Würzburg nach dem Umknicken seines Fußes vom Court humpelte und im weiteren Spielverlauf nicht wieder zum Einsatz kam, und John Bryant zwei ganz unterschiedliche Centerspieler zur Verfügung. John Bryant, mit seiner langjährigen BBL-Erfahrung und durch seine körperliche Präsenz weiterhin eine große Herausforderung, kann den Ball in Korbnähe fangen, direkt abschließen oder passen und ist durch seinen Wurf von der Dreierlinie ebenso gefährlich. So könnte man diese Partie als „Duell der erfahrensten Center der Liga“ bezeichnen. Der drahtige und defensivstarke Hamburger Jonas Wohlfarth-Bottermann (33 | 3,3 Pkt.) und der offensivstarke, bullige John Bryant (36 | 7,6 Pkt.) stehen sich in der Spielzeit 23/24 bereits in der 13. Saison gegenüber und werden sich bemühen, ihre Teams mit ihren individuellen Stärken zu unterstützen.

Die Hamburger bereiten sich also auf ein sehr schweres Auswärtsspiel vor. Denn obwohl der MBC nicht gut in die Saison gestartet ist, hat er trotz der Niederlage am Montag gegen starke Würzburger deutlich Fahrt aufgenommen.