Niklas Wimberg klatscht mit Mitspielern ab

Double-Sieger für zwei Jahre nach Hamburg

Niklas Wimberg wechselt als frischgebackener Deutscher Meister und Pokalsieger zu den Veolia Towers. In Hamburg unterschreibt der 2,06 Meter große Forward einen Vertrag bis mindestens 2026. Bisher absolvierte der gebürtige Oldenburger 222 Einsätze in der easyCredit BBL.

Dunkle Augenränder waren in den vergangenen zwei Wochen das Markenzeichen von Niklas Wimberg. Und womit? Mit Recht. Denn der 16-fache Nationalspieler hat seine Zeit beim FC Bayern München nach zuvor zwei Pokalsiegen mit der Deutschen Meisterschaft gekrönt. Dem gebürtigen Oldenburger, der durchaus auch das Potenzial zum „Best dressed man“ der easyCredit Basketball Bundesliga besitzt, genügte allerdings eine tiefschwarze Sonnenbrille und sein markenzeichenähnliches breites Grinsen, um gekonnt über diesen klitzekleinen optischen Makel hinwegzutäuschen. Keineswegs verstecken kann der 2,06 Meter große Flügelspieler dagegen die Erfahrung aus insgesamt 222 Einsätzen in der höchsten deutschen Spielklasse sowie 59 Partien auf internationalem Parkett, die der er ab sofort und bis mindestens 2026 für die Veolia Towers gewinnbringend einsetzen will.

„Niklas hat bereits eine bewegte Karriere gespielt. Er ist über mehrere Stationen zu dem Spieler gereift, der er jetzt ist. Dabei ist er nicht den leichten Weg gegangen – er hat es sich hart erarbeitet. Die letzten zwei Jahre hat er auf dem höchsten Niveau trainiert und gespielt. Der Schritt nach Hamburg bedeutet für ihn nun eine größere Rolle und maximale Verantwortung. Er will genau das und ich traue ihm das zu“, blickt Head Coach Benka Barloschky freudig auf die Zusammenarbeit mit dem Olympiateilnehmer von 2020.

Niklas Wimberg versucht Will Christmas zu blocken
Mit dem FC Bayern Basketball war Niklas Wimberg Gast beim größten Basketball-Event der Hansestadt. | Foto: Dennis Fischer

In seiner Heimatstadt lernte Jan Niklas Wimberg, so sein voller Name, das Basketball-Einmaleins und reifte schnell zu einem der größten Talente des Landes. Sowohl in der JBBL als auch NBBL wurde er jeweils als Rookie des Jahres ausgezeichnet. Und feierte mit 18 Jahren bereits sein Debüt in der easyCredit Basketball Bundesliga. Mit einem Wechsel heraus aus seiner Komfortzone stellte der große Flügelspieler 2017 dann die Weichen für seinen weiteren Karriereweg.

In Gotha, sowie anschließend Bremerhaven und Chemnitz – verbunden mit dem bewussten Schritt für eine größere Rolle in die ProA – sammelte der 2,06-Meter-Mann wichtige Erfahrungswerte. Und kehrte 2020 in die Beletage zurück. Weiter im Trikot der NINERS gelang ihm der Durchbruch, durchschnittlich 8,6 Punkte und 4,7 Rebounds legte Wimberg auf – und ergatterte sich damit 2021 einen Platz im Olympiakader des Deutschen Basketball Bundes. Nach zwei starken BBL-Spielzeiten in Sachsen verschlug ihn sein Weg zu den Bayern, mit denen er beim TopFour 2023 dann ausgerechnet in Oldenburg seinen ersten von insgesamt drei Titeln feierte.

„Niklas hat einen sehr beeindruckenden Werdegang. Er hat sich mit viel Beharrlichkeit bis nach ganz oben gearbeitet. Die letzten zwei Jahre waren dafür der verdiente Lohn. Die Entscheidung nach Hamburg zu kommen, hat er ebenso bewusst getroffen, wie alle anderen zuvor – mit seiner Erfahrung soll er unser neues Team auf und neben dem Platz führen“, skizziert Marvin Willoughby das neue Aufgabenfeld des 16-fachen Nationalspielers.

 

Jan Niklas Wimberg
Geburtstag:        11.02.1996
Position:             Forward
Größe:                2,06 m
Nationalität:       Deutschland

Stationen:
bis 2017             EWE Baskets Oldenburg
2017 – 2018      Oettinger Rockets
2018 – 2019      Eisbären Bremerhaven
2019 – 2022      NINERS Chemnitz
2022 – 2024      FC Bayern München