22.05.2020

Nachwuchsprogramm der Towers prämiert

Nachwuchsprogramm der Towers prämiert

Beim Nachwuchszertifizierungsverfahren der easyCredit Basketball Bundesliga sind die Hamburg Towers auf Anhieb mit einem Ball prämiert worden. Bewertet wurden die Ebenen Spielerentwicklung, Gesundheit, Betreuungssituation, Finanzen, Personal- und Infrastruktur. Ligaprimus ist ALBA BERLIN, das als erster Klub die Spitzen-Kategorie „Drei Bälle“ erreicht hat.

„Das ist eine konsequente Fortsetzung dessen, was wir in den vergangenen Jahren regelmäßig erreicht haben, denn auch in der 2. Bundesliga haben wir stets zu den besten Nachwuchsstandorten gezählt“, sagt Towers-Projektkoordinator Oliver Eckardt, dessen Stab sich einer eingehenden Befragung seitens der Liga unterziehen musste. Der kaufmännische und sportliche Leiter der easyCredit BBL, Jens Staudenmayer, habe darauf hingewiesen, dass es für einen Aufsteiger eine gute Leistung sei, direkt mit einem Ball ausgezeichnet zu werden.

„Die Nachwuchszertifizierung ist eine gute Möglichkeit, die Arbeit der vergangenen Jahre zu reflektieren und weiteres Potenzial zu erfassen. Da nur neun der 17 Teams in der BBL eine solche Auszeichnung erreicht haben, freut uns das Ergebnis – besonders als Aufsteiger – natürlich. Die Ehrung ist ein weiterer objektiver Indikator für uns, dass wir Jugendspielern ein sehr leistungsförderndes Umfeld geschaffen haben. Die Entwicklung des Nachwuchsprogramms ist damit aber bei weitem nicht abgeschlossen, wir haben äußerst ehrgeizige Ziele und arbeiten intensiv an deren Umsetzung“, betont Towers-Nachwuchskoordinator Thore Pinkepank.

Die Auszeichnungen und Prämien, die durch den Deutschen Basketball Ausbildungsfonds e.V. vergeben werden, gelten immer für zwei Jahre. Daran ändert auch ein Abstieg in die 2. Basketball-Bundesliga nichts. Insgesamt fließen rund 120000 Euro aus dem Ausbildungsfonds anteilsmäßig an die zertifizierten Klubs.

Saison 19/20 für Towers vorzeitig beendet