27.05.2022

Marvin Willoughby bei ALL-STARS FOR UKRAINE

Am Samstag (28. Mai) schnürt sich Hamburg Towers Geschäftsführer Marvin Willoughby seine Fußballschuhe für den guten Zweck. Beim Benefiz-Event „All-Stars for Ukraine“ rund um das Spiel der DFB All-Stars gegen ein Team aus HSV-Legenden & VIPs geht für den in Wilhelmsburg aufgewachsenen Hamburger ein Kindheitstraum in Erfüllung. Das Volksparkstadion öffnet um 11 Uhr, das Spieler:innen-Einlauf beginnt um 12 Uhr.

Noch am Montag stand Marvin Willoughby auf den Rängen, fieberte mit dem HSV im Relegationsrückspiel – und verließ das Volksparkstadion mit betrübter Miene. Denn der Geschäftsführer der Hamburg Towers ist seit Kindheitstagen bekennender Fan des Hamburger Sport-Vereins. „Auch für die Sportstadt Hamburg wäre es toll gewesen, wieder ein starkes Zugpferd aus dem Fußball in der ersten Liga zu haben“, so der 44-Jährige. Bereits am Samstag (28. Mai) hat der 2,02 Meter große ehemalige Basketballprofi die Chance, es besser zu machen – und mit seinen einstigen HSV-Idolen gegen eine DFB-Auswahl möglicherweise das spielentscheidende Tor zu erzielen.

Doch auch wenn das Legendenfußballspiel des Teams „Hamburg & die Welt“ gegen die DFB All-Stars am Samstag (28. Mai) ins Zentrum rückt, steht beim Benefiz-Event „All-Stars for Ukraine“ ein ganz anderes Thema im Mittelpunkt. Denn das Benefiz-Event ist eine Aktion der DFB All-Stars, die unter dem Dach der DFB-Stiftung Sepp Herberger organisiert sind, des HSV sowie der Initiative #WeAreAllUkrainians von Dr. Wladimir Klitschko und Tatjana Kiel – mit dem Ziel, eine Botschaft für Frieden und Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zu senden.

„Es ist weiterhin wichtig, ein Zeichen für Frieden und gegen den Krieg in der Ukraine zu setzten. Daher habe ich auch keine Sekunde gezögert, als die Einladung vom HSV kam“, so Marvin Willoughby, Geschäftsführer der Hamburg Towers, die sich im Rahmen ihrer „NO MORE WAR“-Kampagne ebenfalls mit der Zivilbevölkerung solidarisiert und gegen Krieg ausgesprochen haben. „Generell gibt es im Krieg nur Verlierer. Dass die Zivilbevölkerung, das gilt auch für die russische Seite, unverschuldet um ihr Leben und ihre Freiheit fürchten muss, ist nicht tolerierbar. Daher gilt unser Mitgefühl allen Menschen, die unter Kriegen und kriegerischen Handlungen leiden müssen. Wir als Hamburg Towers stehen für Akzeptanz aller Menschen“, erklärt Willoughby, wieso die Teilnahme und Unterstützung für ihn eine echte Herzensangelegenheit ist.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Für Frieden und Solidarität kickt der ehemalige Basketball-Profi und 35-fache Nationalspieler Marvin Willoughby unter anderem mit den ehemaligen HSV-Größen wie Marcell Jansen, Piotr Trochowski, Christian Rahn, Thomas Gravesen, Stig Töfting, Harald Spörl, Bastian Reinhardt sowie ehemaligen Nationalspielern wie Thomas Helmer, Timo Hildebrand, Patrick Owomoyela, Christian Träsch, Patrick Helmes und DFB-Spielerinnen wie Navina Omilade, Conny Pohlers, Miriam Scheib, Jennifer Meier und Ursula Holl.

Eintrittskarten für diese besondere Veranstaltung, die dank des bunten Rahmenprogramms und einer großen Tombola mit tollen Gewinnen – Reisen, Gutscheine und jede Menge attraktive Sachpreise – zu einer großen Familienveranstaltung werden wird, kosten 10 Euro (Erwachsene) und 5 Euro (Kinder) und sind nur hier online erhältlich. Wer schon auf dem Hinweg zum Stadion Gutes tun will, kann beim aufgestellten Spendenbus von Hanseatic Help in der Ukraine dringend benötigte Schlafsäcke sowie Woll- und Fleecedecken abgeben, die im Rahmen des „Paktes für Solidarität und Zukunft“ nach Kiew gebracht werden.

Der NDR überträgt das Event zudem live im TV von 12 bis 14 Uhr.

Offseason, Baby!