26.11.2019

Kämpfer aus Venezuela: Towers holen Michael Carrera

Kämpfer aus Venezuela: Towers holen Michael Carrera

Die Hamburg Towers reagieren auf die inzwischen fünf Spiele andauernde Niederlagen-Serie und verpflichten ein weiteres Mal nach. Michael Carrera soll mit seiner kämpferischen Art und Vielseitigkeit auf dem Court für den Umschwung sorgen. Der Forward aus Venezuela stand bis zur vergangenen Woche bei Brose Bamberg unter Vertrag.

Towers-Cheftrainer Mike Taylor ist seit der Weltmeisterschaft in China ein großer Fan des 26-Jährigen, als er in der Vorrunde mit Polen gegen Venezuela antreten musste: „Es ist mir sofort ins Auge gefallen, mit welcher Energie Michael spielt. Sein Motor läuft immer auf Hochtouren, er gibt alles. Als er nun verfügbar geworden ist, war es eine einfache Entscheidung, alles daran zu setzen, ihn zu verpflichten.“ Bamberg machte Gebrauch von einer Ausstiegsklausel, betitelte Carrera als „Strukturopfer“, das aufgrund seiner Position nicht in den Kader passe. Menschlich habe der Nationalspieler einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, versicherten die Franken. „Ich habe mit den Verantwortlichen dort gesprochen. Michael hat sich auf und abseits des Feldes vorbildlich verhalten, er ist ein richtig guter Mannschaftskamerad. Wir glauben, dass allein sein unermüdlicher Einsatz schon positive Auswirkungen haben wird“, sagt Taylor.

Vor allem aber sportlich erhoffen sich die Wilhelmsburger einiges vom vielseitigen Flügelspieler. „Er ist variabel, kann im Post sowie am Perimeter angreifen, mehrere Positionen verteidigen und sehr gut rebounden“, erklärt Taylor. Seine Qualitäten nachgewiesen hat Carrera mit durchschnittlich 6,5 Punkten und 3,3 Rebounds in 14 Minuten Spielzeit. Bestleistungen waren im Übrigen 13 Zähler und sieben Abpraller – erzielt ausgerechnet beim Bamberger 89:59-Sieg in der Hamburger edel-optics.de Arena. Bei der WM im Sommer überzeugte der Lockenkopf mit zehn Punkten und fünf Rebounds im Schnitt.

Entsprechend seiner Arbeitseinstellung kommt Carrera, der den Medizincheck bei Mannschaftsarzt Dr. Helge Beckmann am Montag bestanden hat, extrem motiviert nach Hamburg. „Ich würde natürlich liebend gerne in die Playoffs. Aber in der Situation, in der sich die Mannschaft gerade befindet, ist es einfach nur wichtig, sich auf jedes einzelne Spiel zu konzentrieren und es zu gewinnen. Dazu möchte ich mit meinem Allround-Game beitragen“, betont die neue Nummer 24 der Towers.

Der umgängliche 1,96-Meter-Mann ist ein Basketball-Weltreisender. Langfristig verweilte er lediglich am College in South Carolina. Anschließend führte ihn die Profi-Karriere nach Russland, Australien und in die NBA-Entwicklungsliga, immer wieder unterbrochen von kurzen Intermezzi in Süd- und Mittelamerika. Privat ist Carrera etwas beständiger, verbringt viel Zeit in den eigenen vier Wänden, vorrangig um Filme zu schauen und mit der Familie in Venezuela zu telefonieren. Gelegentlich geht er ins Kino. „Ich versuche, dann abzuschalten und mich mit etwas zu beschäftigen, dass meinem Gehirn eine kurze Pause vom Basketball gibt.“

Bei den Towers wird er in den nächsten Wochen nicht allzu häufig Pausen bekommen. Taylor hat den Trainingsplan gestrafft, um das Talent des Aufsteigers zu entfalten. „Wir sind langsam aus den Startlöchern gekommen und spielen nicht so, wie wir uns das vorstellen. Es ruht noch eine Menge Potenzial in der Mannschaft. Es ist wichtig, dass wir weiterarbeiten und vor allem als Team zusammenstehen. Die Verpflichtung von Michael ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Michael Carrera
Geburtstag: 7. Januar 1993
Position: Forward
Größe: 1,96 Meter
Herkunft: Venezuela
Stationen:
2012 – 2016      South Carolina Gamecocks (College)
2016 – 2017      Avtodor Saratov (Russland)
2017                   Marinos de Anzoátegui (Venezuela)
2017                   Cairns Taipans (Australien)
2018                   Oklahoma City Blue (G-League)
2018 – 2019      Soles de Mexicali (Mexiko)
2019                  Obras Sanitarias (Argentinien)
2019                 Trotamundos de Carabobo (Venezuela)
2019                 Brose Bamberg

So 22. Dezember 19

vs. ALBA BERLIN

Do 26. Dezember 19

@ Telekom Baskets Bonn

So 29. Dezember 19

vs. RASTA Vechta

So 05. Januar 20

@ EWE Baskets Oldenburg