28.01.2020

Demarcus Holland finaler Zugang

Demarcus Holland finaler Zugang

Die Hamburg Towers hoffen, ihr finales Steinchen im Kader-Mosaik gefunden zu haben. Bei der finalen möglichen Nachverpflichtung hat sich der Aufsteiger für Demarcus Holland entschieden. Der Guard kommt vom finnischen Erstligisten BC Nokia.

Dort fiel der 24-Jährige mit guten Allround-Statistiken (11,6 Punkte/5,0 Rebounds/3,8 Assists/1,2 Steals), vor allem aber als starker Verteidiger auf. Ein Grund, weswegen sich Towers-Geschäftsführer und -Sportdirektor für den US-Amerikaner entschieden hat: „Wir benötigen jemanden, der unsere Perimeter-Defense verbessert und glauben, mit Demarcus den idealen Kandidaten dafür gefunden zu haben. Auch seine Qualitäten als Shot-Creator, der zum Korb ziehen und sich oder andere in Szene setzen kann, werden uns weiterhelfen.“ Dazu verstärkt Holland die Tiefe auf den kleinen Positionen, sobald der 18-jährige Justus Hollatz aufgrund des Abitur-Stresses eventuell etwas kürzertreten muss.

Seine Reputation als bissiger Defender erarbeitete sich der 1,88-Meter-Athlet bereits bei den Texas Longhorns am College. Als Mitspieler von Towers-Center Prince Ibeh wurde er 2014 ins All-Defensive-Team seiner Conference gewählt. Nach Abschluss seines Kinesiologie-Studiums verließ der in Garland bei Dallas geborene Holland erstmals Texas, um nach einem Jahr Pause in Los Angeles bei den G-League-Mannschaften der Lakers und Clippers anzuheuern.

Die halbe Saison in Nokia – dem Gründungsort des weltbekannten Telekommunikationskonzerns – sei „eine gute Erfahrung“ gewesen. Hamburg biete ihm nun die Möglichkeit, „ein Team dabei zu unterstützen, über den Berg zu kommen“, so Holland, der sich in den vergangenen Tagen detailliert mit seinem neuen Verein beschäftigt hat. „Wir haben zuletzt viele knappe Spiele verloren. Zwei, drei Stopps von mir hätten den Unterschied ausmachen können. Mike Taylor ist ein Erfolgstrainer, er wertschätzt bedingungslosen Einsatz. Den wird er von mir bekommen, ich bin ein Wettkämpfer.“ Auch in seiner Freizeit ist die neue Nummer vier der Towers ehrgeizig: Der Hip-Hop-Fan produziert eigene Beats.

„Sowohl Prince, als auch meine Bekannten in der G-League sowie sein Coach in Finnland haben seinen Charakter gelobt. Ich selbst hatte bei der Summer League in Las Vegas das Vergnügen, ihn als sympathischen und reifen jungen Mann kennenzulernen. Demarcus dürfte auf und abseits der Parketts sehr gut ins Team passen“, sagt Towers-Trainer Mike Taylor. Er erwartet, dass sein Landsmann, der am Montag den Medizincheck erfolgreich absolvierte, regelmäßig die besten gegnerischen Scorer an die Leine nimmt und auch als Hilfsverteidiger Einfluss nimmt.

Demarcus Holland
Geburtstag: 2. März 1994
Position: Guard
Größe: 1,88 Meter
Herkunft: USA
Stationen:
2012 – 2016      Texas Longhorns (College)
2017 – 2018      South Bay Lakers (G-League)
2018 – 2019      Agua Caliente Clippers (G-League)
2019 – 2020      BC Nokia (Finnland)

Do 03. Dezember 20

@ Telekom Baskets Bonn

So 06. Dezember 20

@ SYNTAINICS MBC

Do 10. Dezember 20

vs. JobStairs GIESSEN 46ers

So 13. Dezember 20

vs. ratiopharm ulm