26.01.2018

Towers treten bei Kirchheim Knights an

Die Hamburg Towers gastieren am Samstag, 27. Januar, in Baden-Württemberg. Beim VfL Kirchheim Knights peilt die Mannschaft von Headcoach Hamed Attarbashi den zweiten Erfolg in Serie an. Tip-Off in der Sporthalle Stadtmitte in Kirchheim unter Teck ist um 19.30 Uhr.

Während die Towers nach zuvor sechs Pleiten mit 82:79 gegen die Baunach Young Pikes wieder gewannen, bezwangen die davor dreimal sieglosen Süddeutschen das TEAM EHINGEN URSPRING mit 82:67. Damit bleiben die Ritter als Tabellenneunter mit einer 9:10-Siegbilanz in unmittelbarer Reichweite der Playoffränge.

Verglichen mit dem ersten Nord-Süd-Gipfel, den die Hamburger knapp mit 77:72 zu ihren Gunsten entschieden, hat sich das Gesicht der Stuttgarter Vorstädter etwas verändert. Toney McCray hat das Team des finnisches Trainers Anton Mirolybov verlassen, dafür ist Flügelspieler Tre’Juan Burnette (6,5 Punkte pro Spiel) aus der G-League von Sioux Falls Skyforce gekommen.

Die unumstrittenen Führungsspieler sind aber die gleichen wie beim Hinspiel: Aufbauspieler Charles Barton (15,7 PpS), Center Andreas Kronhardt (13,8 PpS) und Shooting Guard Corban Collins (14,7 PpS). Der erstligaerprobte Schwede Barton liefert die zweitmeisten Assists (6,4 pro Spiel) der ProA ab. Der routinierte Kronhardt sammelt nicht nur fleißig Rebounds ein (7,6), sondern ist auch der bislang effektivste deutsche Akteur unter allen Zweitligisten. Dazu strahlt Distanzwurfspezialist Elijah Allen (10,2 PpS/42,3% Dreierquote) Gefahr aus.

Für die Gäste wird es darauf ankommen, vor allem diese Kirchheimer Leistungsträger zu kontrollieren. Dabei fehlt den Towers jedoch Lars Kamp, der aufgrund einer Schulterprellung passen muss. Ob René Kindzeka (Daumenverletzung) die gut siebenstündige Fahrt gen Süden antritt, entscheidet sich kurzfristig. Attarbashi gibt sich kämpferisch: „Wir wollen an die gute zweite Halbzeit gegen Baunach anknüpfen und endlich wieder ein Auswärtsspiel gewinnen.“

Das Duell ist im Livestream auf www.airtango.live zu sehen.