26.12.2017Towers starten in Hagen in Rückrunde

Keine lange Weihnachtspause ist den Hamburg Towers vergönnt gewesen. Bereits am Mittwoch, 27. Dezember, steht der Auftakt in die Rückrunde auf dem Programm. Dabei muss das Team von Headcoach Hamed Attarbashi bei Phoenix Hagen antreten. Spielbeginn in der ENERVIE Arena ist um 19.30 Uhr.

Den Wilhelmsburgern bietet die Partie die Möglichkeit, die 52:80-Heimpleite gegen RASTA Vechta schnell wieder vergessen zu machen. Zumal die Gäste mit guten Gefühlen an das Hinspiel mit den Feuervögeln zurückdenken werden. Beim 111:84 am 5. November zeigte der Tabellensechste seine bislang beste Saisonleistung.

Allerdings hat Hagen sein Antlitz seitdem etwas verändert, denn als Trainer leitet seit vergangener Woche Kevin Magdowski, der Interimscoach Dietmar Günther beerbt hat, die Geschicke. Daher ist es eine Art Wundertüte, wie die Gastgeber spielerisch-taktisch unter dem neuen Übungsleiter agieren werden. Magdowskis Debüt sah jedenfalls recht vielversprechend aus, denn bei Spitzenreiter Crailsheim Merlins unterlagen die Westfalen nur knapp und etwas unglücklich mit 72:76.

Während es auf der Trainerbank Bewegung gab, sind die Platzhirsche auf dem Parkett die gleichen wie beim ersten Aufeinandertreffen geblieben: Kapitän Dominik Spohr (13,9 Punkte pro Spiel/43,9% Dreierquote), Center Alex Herrera (13,9 PpS/7,7 Rebounds pro Spiel/1,9 Blocks pro Spiel), Shooting Guard James Reid (12,7 PpS/4,8 Assists pro Spiel) und der extrem vielseitige Jonas Grof (10,3 PpS/6,0 RpS/4,5 ApS).

Der Tabellenachte (8:7-Bilanz), der ebenso wie die Towers in den vergangenen drei Matches als Verlierer vom Feld gegangen ist, kann an guten Tagen ein Feuerwerk von der Dreierlinie entfachen. Mit 38,7% von „Downtown“ rangiert Phoenix auf Platz zwei der ProA. Bei der Freiwurfquote (76,3%), den Rebounds (40,5) und Blocks (4,9) ist die Magdowski-Mannschaft spitze.

Die Towers können voraussichtlich in voller Mannstärke in Richtung Hagen aufbrechen. Beim Training zeigten sich alle Spieler fit. „Wir haben die Feiertage genutzt, um das Vechta-Spiel aufzuarbeiten und uns gleichzeitig auf Hagen vorzubereiten“, sagt Attarbashi.

Mitverfolgen lässt sich der Rückrundenstart außerhalb der Arena noch unter www.airtango.live im Livestream.