28.05.2018

Towers Fünfter bei U8-Turnier

Zum ersten Mal haben die Hamburg Towers ein überregionales U8-Turnier ausgerichtet. Dabei schloss das Team der Wilhelsmburger auf dem fünften Platz ab. Sieger wurde der SC Boltenhagen aus Mecklenburg-Vorpommern.

Neben dem Gastgeber und Turniersieger traten der Ahrensburger TSV sowie drei Mannschaften von ALBA Berlin in den Begegnungen über fünf Mal vier Minuten auf niedrigere Körbe (2,60 Meter) an. Den Towers gelang es dabei nicht, einen Erfolg in der Gruppenphase gegen Boltenhagen und ALBA I zu feiern. Da in der zweiten Vorrundengruppe Ahrensburg gegen die Berliner Vertretungen ebenfalls sieglos blieb, kam es in der Partie um Rang fünf zum Hamburger Duell. In Hin- und Rückspiel setzten sich die von Towers-Mini-Koordinator Martin Craib gecoachten Lokalmatadoren jeweils knapp durch – einmal davon per beeindruckendem Comeback, denn 50 Sekunden vor Schluss hatte der TSV noch einen Fünf-Zähler-Vorsprung besessen. „Wir haben uns im Turnierverlauf von Fünftel zu Fünftel gesteigert und blicken voller Vorfreude auf die kommenden Spiele. Für viele meiner Jungs war es das erste große Basketballerlebnis überhaupt“, sagte Craib.

Beim Kampf um den Turniersieg war die Hansestadt außen vor. Im Halbfinale triumphierten Boltenhagen und ALBA I. ALBA II sicherte sich den Bronzerang durch einen Sudden-Death-Dreier in der Verlängerung gegen die Teamkollegen von ALBA III. Weniger dramatisch ging es im anschließenden Endspiel zu. Boltenhagen bestätigte die gute Form aus der Vorrunde und bezwang die Albatrosse verdientermaßen deutlich, so dass der Pokal an die Ostsee ging.