27.10.2017

Towers besiegen Nürnberg

Die Hamburg Towers bleiben vor heimischem Publikum eine Macht. Gegen den Nürnberg Falcons BC gelang den Norddeutschen der dritte Heimsieg im dritten Heimspiel.

Beim 85:72 (70:53, 44:36, 25:15) erzielte Anthony Canty die meisten Towers-Punkte (14), gefolgt von Hrvoje Kovacevic, Jonathon Williams und Greg Logins, die jeweils für 13 Zähler verantwortlich waren.

Vor 3178 Zuschauern starteten die Gastgeber wie schon beim letzten Heimauftritt mit Canty, Kovacevic, Williams, Logins und Enosch Wolf ins Spiel.

Das erste Highlight des Abends lieferte Wolf, als er nach Zuspiel von Williams per Dunking für die 4:0-Führung sorgte. Auch seine Teamkollegen fanden gut ins Spiel, und so brachten die Wilhelmsburger schnell zehn Punkte Differenz zwischen sich und die Gäste (16:6).

Doch jetzt fanden auch die Franken in die Begegnung und schafften vor allem in Person von Nils Haßfurther den Anschluss (34:28/15.Minute). Der 18-Jährige war mit 20 Punkten und einer überragenden Dreierquote (6/9) der herausragende Falcons-Akteur.

In die Halbzeitbesprechung verabschiedeten sich beide Mannschaften beim Stand von 44:36.

Die zweiten 20 Minuten boten den Zuschauern in der edel-optics.de Arena ein seltenes Bild. Sind Towers-Heimspiele sonst von Spannung bis zur Schlusssekunde geprägt, spielten die Schützlinge von Head Coach Hamed Attarbashi diesmal ihren Stiefel souverän runter und sicherten sich im sechsten Spiel den fünften Saisonsieg.

Vor allem die Vielzahl erfahrener Akteure im Towers-Kader machte sich diesmal bemerkbar. Sowohl Kovacevic als auch Williams und Canty sorgten immer wieder für die nötige Struktur im Spiel der Hamburger.

„Mit dem Comeback von Stefan Schmidt und dem Heimsieg ist es ein gelungener Abend. Wir werden jetzt die Zeit bis Mittwoch nutzen, um uns gut auf Karlsruhe vorzubereiten“, so Hamed Attarbashi.

Am kommenden Mittwoch, 1. November (19:30), sind die Towers bei den PS Karlsruhe LIONS gefordert, bevor am 5. November (17:00) das nächste Heimspiel gegen Phoenix Hagen ansteht.

Hamburg Towers: Canty (14 Punkte), Kamp (4), Kovacevic (13), Darley (7), Gertz (3), Williams (13), Logins (13), Wolf (6), Kindzeka (12), Schmidt, Behr.