23.09.2017

Towers besiegen Hanau zum Auftakt

Die Hamburg Towers bleiben in Saisonauftaktspielen unbesiegt. Zum Start in die Spielzeit 2017/2018 der 2. Basketball-Bundesliga ProA gewinnt die Mannschaft von Head Coach Hamed Attarbashi in einer über lange Phasen engen Partie mit 70:58 (51:45, 32:33, 14:11) bei den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau. Es ist der vierte Erfolg in einem Eröffnungsduell im vierten Jahr der Vereinshistorie.

Anthony Canty, Hrvoje Kovacevic, Jonathon Williams, Greg Logins und Justin Raffington bildeten die erste Starting Five der Saison. Raffington war es dann auch, der nach 55 Sekunden an der Freiwurflinie die Premieren-Punkte der neuen Serie besorgte. Wie sich in der Vorbereitung bereits angedeutet hatte, verfügen die Wilhelmsburger über viel Qualität in der Defensive. Da auch Hanau bissig verteidigte, ging es mit einem knappen 14:11-Vorsprung in die Viertelpause.

In einer zunehmend intensiver werdenden Begegnung sorgten Dreier von Canty und Logins sowie unwiderstehliche Drives von Williams für Entlastung. Dazu arbeitete Raffington in Abstinenz der verletzten Enosch Wolf und Stefan Schmidt unermüdlich unter den Körben. Nach zwischenzeitlicher 23:16-Führung verpassten es die Towers jedoch, sich weiter abzusetzen. Die White Wings kämpften sich zurück und lagen zur Pause hauchdünn mit 33:32 vorne.

Nun zeigte Kovacevic, wie wichtig er im Saisonverlauf als Anführer werden kann. Der erfahrene kroatische Playmaker übernahm Verantwortung, indem er seine Mitspieler aus dem Pick&Roll heraus immer wieder sehenswert in Szene setzte. Doch die Gastgeber, deren Star-Aufbau Chase Adams angeschlagen fehlte, erwiesen sich weiterhin als harte Nuss. Lediglich auf 51:45 setzten sich die Hamburger vor dem Schlussabschnitt ab.

Hier wurden die mitgereisten Towers-Fans 2:33 Minuten auf die Folter gespannt, ehe sie die nächsten Punkte feiern durften. René Kindzeka erhöhte aus der Distanz auf 54:45, einen Angriff später vollendete der herausragende Raffington einen Canty-Pass spektakulär per Alley-Oop-Dunking zum 56:45. Maßgeblich zur Entscheidung trug zudem die erstickende Verteidigung bei, die Hanau kaum noch offene Wurfgelegenheiten gestattete.

Entsprechend zufrieden resümierte Attarbashi nach dem Spiel: „Das war eine überragende Verteidigungsleistung über drei Viertel, die mit dem Sieg belohnt worden ist.“

Am kommenden Samstag, 30. September (19:30), empfangen die Towers die Uni Baskets Paderborn zum Heimdebüt in der edel-optics.de Arena.

Hamburg Towers: Canty (12 Punkte), Kamp, Kovacevic (8/9 Assists), Kindzeka (6), Darley (3), Gertz, Raffington (14/9 Rebounds), Williams (12), Logins (15).