19.11.2017

Towers bauen Serie aus

Im fünften Heimspiel ist den Hamburg Towers der fünfte Heimsieg gelungen. Beim 98:86 (64:62,44:39,25:21) vor 3225 Zuschauern in der edel-optics.de Arena hieß der Topscorer auf Hamburger Seite Jonathon Williams (29 Punkte).

Headcoach Hamed Attarbashi entschied sich zu Beginn des Spiels für Anthony Canty auf der Point-Guard-Position, für Hrvoje Kovacevic als Shooting Guard, Williams auf der Small-Forward-Position und Greg Logins sowie Justin Raffingtonim im Frontcourt.

Beide Mannschaften erwischten einen guten Start ins Spiel, wobei die Hamburger vor allem von einer Person profitierten. Jonathon Williams legte früh den Grundstein für seine beste Saisonleistung und zeigte wieder einmal, warum es eine sehr gute Entscheidung war, ihn im Sommer aus Kirchheim zurück an die Elbe zu holen.

Nachdem Canty sein Team 2:50 Minuten vor dem Ende des ersten Viertels mit zwei erfolgreichen Freiwürfen auf 23:16 in Front gebracht hatte, antworteten die Gäste aus Baden-Württemberg mit einem 12:2-Lauf und zwangen Attarbashi beim Spielstand von 25:28 zu einer Auszeit (13. Minute). Bis zur Halbzeitpause hatten Kovacevic und Co. das Zepter wieder an sich gerissen und einen 44:39-Vorsprung erspielt.

Im dritten Viertel sah das Publikum in Hamburg-Wilhelmsburg, wie viel Talent im Team der OrangeAcademy steckt. Die Mannschaft um Topscorer David Krämer (21 Punkte) ließ sich nicht abschütteln und entschied den dritten Abschnitt mit 23:20 für sich.

Die große Stärke der Towers in dieser Saison zeigte sich im vierten Viertel. René Kindzeka, der bis dato noch keinen Punkt erzielt hatte, war mit seinen 14 Zählern einer der Garanten für den fünften Heimerfolg. Genau diese Unberechenbarkeit und Tiefe, die das Trainergespann Attarbashi/Barloschky zur Verfügung hat, beschert den Hamburgern nach zehn Spieltagen den dritten Tabellenplatz.

Attarbashi sah trotz des achten Saisonsieges Verbesserungspotenzial: „Wir hatten heute ein paar Probleme gegen einen stark reboundenden und schlauen Gegner. Jetzt bereiten wir uns intensiv auf den kommenden Gegner vor.“

Am kommenden Samstag, 25. November (19:30), müssen die Towers zum Tabellenführer Crailsheim Merlins. Am ersten Adventswochenende kommt dann der VfL Kirchheim Knights in die Hansestadt.

Hamburg Towers: Canty (15 Punkte), Kamp (4), Wolf (5), Kovacevic (8), Kindzeka (14), Darley (2), Schmidt (1), Behr, Gertz (2), Raffington (16), Williams (29), Logins (2).