26.08.2019

Playoffs, Baby!

Alle Informationen rund um das Thema Playoffs

Zum dritten Mal in der Vereinshistorie haben die Hamburg Towers die Playoffs der 2. Basketball-Bundesliga erreicht. Am Samstag, 6. April, startet die Postseason, in der sich entscheidet, welche beiden Mannschaften in die 1. Bundesliga aufsteigen und wer sich den ProA-Meistertitel auf den Briefkopf setzen darf. Im Folgenden wird der Playoff-Modus gebündelt erklärt, damit die teils verwirrende Komplexität der reinen Vorfreude weichen kann.

  • Die ersten acht Mannschaften der regulären Saison, die am 30. März endet, ziehen in die Playoffs ein.
  • Dort werden Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgetragen.
  • In Runde eins trifft der Hauptrundenerste auf den Achten, der Zweite auf den Siebten, der Dritte auf den Sechsten und der Vierte auf den Fünften.
    Im Halbfinale ergibt sich folgendes Szenario: Gewinner 1./8. – Gewinner 4./5. sowie Gewinner 2./7. – Gewinner 3./6.
    Beide Finalisten steigen auf.
  • Gespielt wird im Viertelfinale und Halbfinale im Modus „Best of Five“. Das bedeutet, es können maximal fünf Spiele ausgetragen werden. Die Mannschaft, die zuerst drei Partien zu ihren Gunsten entscheidet, kommt eine Runde weiter. Demnach ist es möglich, dass eine Serie bereits nach drei Begegnungen beendet ist, wenn diese jeweils von demselben Team gewonnen werden.
  • Im Finale wird es lediglich ein Hin- und Rückspiel geben. Wer nach beiden Duellen die bessere Korbdifferenz aufweist, ist Meister.
    Heimrecht besitzt immer die Mannschaft, die nach Abschluss der Hauptrunde höher platziert ist. Im Finale hat der höher gerankte Klub zunächst ein Auswärtsspiel und tritt dann daheim an.
  • Heim- und Auswärtspartien wechseln sich in den Serien ab. Das Team mit Heimrecht verfügt über den marginalen Vorteil, ein mögliches fünftes Spiel in eigener Halle auszutragen.

Folgender Spielplan ist von der BARMER 2. Basketball Bundesliga vorgegeben:

Viertelfinale
Spiel eins: Samstag, 6. April, 19.30 Uhr: Hamburg Towers – ROSTOCK SEAWOLVES 79:64
Spiel zwei: Dienstag, 9. April, 19.30 Uhr: ROSTOCK SEAWOLVES – Hamburg Towers 89:74
Spiel drei: Freitag, 12. April, 19.30 Uhr: Hamburg Towers – ROSTOCK SEAWOLVES 84:74
Spiel vier: Montag, 15. April, 19.30 Uhr: ROSTOCK SEAWOLVES – Hamburg Towers 85:91

Halbfinale
Spiel eins: Samstag, 20. April, 19 Uhr: NINERS Chemnitz – Hamburg Towers 87:81
Spiel zwei: Dienstag, 23. April, 19.30 Uhr: Hamburg Towers – NINERS Chemnitz 81:78
Spiel drei: Freitag, 26. April, 19.30 Uhr: NINERS Chemnitz – Hamburg Towers 84:63
Spiel vier: Sonntag, 28. April, 17 Uhr: Hamburg Towers – NINERS Chemnitz 98:96
Spiel fünf: Dienstag, 30. April, 19.30 Uhr: NINERS Chemnitz – Hamburg Towers 72:78

Finale
Spiel eins: Donnerstag, 2. Mai, 19.30 Uhr: Nürnberg Falcons – Hamburg Towers 90:87
Spiel zwei: Samstag, 4. Mai, 19.30 Uhr: Hamburg Towers – Nürnberg Falcons

Das Viertelfinale in der Übersicht:
NINERS Chemnitz (1) – PS Karlsruhe LIONS (8) 3:0
MLP Academics Heidelberg – TEAM EHINGEN URSPRING (7) 3:0
Nürnberg Falcons (3) – RÖMERSTROM Gladiators Trier (6) 3:0
Hamburg Towers (4) – ROSTOCK SEAWOLVES (5) 3:1

Das Halbfinale in der Übersicht:
NINERS Chemnitz (1) – Hamburg Towers (4) 2:3
MLP Academics Heidelberg (2) – Nürnberg Falcons (3) 1:3

Das Finale in der Übersicht:
Nürnberg Falcons (3) – Hamburg Towers (4) 1:0 (90:87)

Mo 30. September 19

vs. FC Bayern München

Fr 04. Oktober 19

@Hamburg Towers

Fr 11. Oktober 19

vs. GIESSEN 46ers

Sa 19. Oktober 19

vs. FRAPORT SKYLINERS