22.05.2018

Mike Taylor wird neuer Trainer der Towers

Mike Taylor wird ab der Saison 2018/19 neuer Headcoach der Hamburg Towers. Die Wilhelmsburger und der 45-Jährige einigten sich auf einen Zwei-Jahres-Vertrag. Taylor betreut aktuell die polnische Nationalmannschaft. Ihm assistieren wird Benka Barloschky, der in der abgelaufenen Saison als Interimstrainer eingesprungen war.

„Mike ist definitiv unser Wunschkandidat und stand bereits zu Beginn unserer Trainersuche ganz oben auf der Liste. Mit diesem sehr erfahrenen und sowohl in Europa als auch den USA hoch anerkannten Coach haben wir hoch gegriffen. Sein Profil ist beeindruckend: Mike hat nachgewiesen, dass er Mannschaften zum Aufstieg führen kann, bereits in der Bundesliga gecoacht, in der D-League Erfahrungen im Umgang mit den Besten der Besten gesammelt und sich in Osteuropa, wo einige unserer Spieler herkommen, einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Das ist ein Portfolio, das nicht viele Trainer vorweisen können. Da er dazu über eine äußerst positive, gewinnende Art verfügt, passt er zu 100 Prozent zu den Hamburg Towers. Ein absolutes Plus ist zudem sein großes Interesse an der Jugendförderung, das er vom ersten Gespräch an immer wieder bekundet hat. Spielern wie Per Günther und Robin Benzing hat er geholfen, ihre Karriere zu starten und ihnen letztlich in die höchsten Ebenen verholfen. Einen ähnlichen Weg möchten wir hier in Hamburg gehen“, sagt Towers-Geschäftsführer und –Sportdirektor Marvin Willoughby.

„Die Hamburg Towers sind auf dem aufsteigenden Ast und verfügen über ein fantastisches Potenzial. Alles, was Marvin und seine Mitstreiter bislang auf den Weg gebracht haben, hat die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft gelegt, und ich glaube an die Philosophie des Vereins. Ich liebe es, Basketballteams zu coachen, sie aufzubauen und die Spieler zu unterstützen, sich zu verbessern. Um das Maximum zu erreichen, werde ich mein Herz geben. Ich freue mich auf die Herausforderungen auf dem Spielfeld und auf die Stadt Hamburg, die abseits des Courts perfekt zu meiner Familie passt. Wir werden hart arbeiten, um eine Mannschaft zu bilden, die es in die Bundesliga schaffen kann. Bis zum Start der Saisonvorbereitung gilt mein Hauptfokus dem polnischen Nationalteam, für das Ende Mai ein Lehrgang und im Juni Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft anstehen. Zwischen dem polnischen Basketball-Verband und den Hamburg Towers hat es gute Gespräche gegeben. Unser Plan steht, und wir werden ihn Schritt für Schritt ausführen“, betont Taylor.

Taylor hat sich ein großes Renommee als Trainer erarbeitet, der Mannschaften kontinuierlich verbessern und Spieler fördern kann. In Deutschland machte der aus Pennsylvania stammende US-Amerikaner erstmals in der Saison 2001/02 Station, als er den BV Chemnitz 99 in die 2. Bundesliga führte. Den meisten deutschen Basketballfans ist seine achtjährige Amtszeit bei ratiopharm ulm gut im Gedächtnis geblieben. Taylor hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die Bundesliga und förderte während dieser Periode gezielt junge deutsche Talente. Im Anschluss arbeitete der kommunikationsfreudige Coach unter anderem in der NBA-Ausbildungsliga D-League sowie als Nationaltrainer in Osteuropa. Taylor ist Familienmensch durch und durch und wird seine Frau sowie seinen kleinen Sohn nach Hamburg mitbringen.

Mike Taylor

Geburtstag: 29. August 1972

Größe: 1,82 Meter

Position: Headcoach

Herkunft: USA

Stationen als Vereinstrainer:

1995 – 1997      Clarion Golden Eagles (College/Co-Trainer)

1997 – 2000      Indiana Crimson Hawks (College/Co-Trainer)

2001 – 2001      Pitt State Gorillas (College/Co-Trainer)

2001 – 2002      BV Chemnitz 99 (Regionalliga)

2002 – 2003      Essex Leopards (England)

2003 – 2011      ratiopharm ulm (2. Bundesliga/1. Bundesliga)

2011 – 2012      Rio Grande Valley Vipers (D-League/Co-Trainer)

2012 – 2014      Maine Red Claws (D-League)

Stationen als Nationaltrainer:

2010 – 2013      Tschechien (Co-Trainer)

2014 – 2018      Polen

Weitere Informationen zum neuen Towers-Coach gibt es hier.