09.07.2018

Kovas Offseason-Diary, Teil eins

Dobar Dan Freunde!

Der Countdown läuft. Keine vier Wochen sind es mehr, bis die Saisonvorbereitung endlich beginnt. Und schon jetzt dreht sich in meinem Kopf alles nur noch um Basketball, Basketball, Basketball. Okay, und vielleicht auch ein wenig Fußball. Natürlich drücke ich meiner kroatischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft die Daumen und bin überzeugt, dass wir am Mittwoch die Engländer besiegen werden. Im Finale ist dann alles möglich – wie auch bei uns in der kommenden Spielzeit.

Das kroatische Team ist ein gutes Vorbild. Es geht jede Aufgabe mit Konzentration und Leidenschaft an, schaut von Spiel zu Spiel, ohne das große Ziel aus den Augen zu verlieren. Dabei ist die individuelle Qualität der Spieler ein entscheidendes Kriterium. Auch ich arbeite wie jeden Sommer hart an mir. Nachdem ich zunächst fleißig im Kraftraum war, bevor ich mir mit meiner Freundin eine Woche Urlaub gegönnt habe, stehen nun die Drills mit Ball im Vordergrund.

Dazu fahre ich täglich von meiner Heimatstadt eine gute Dreiviertelstunde zur Halle, wo ein Coach bereits auf mich wartet. Meist sind auch einige Jugendspieler beim Training dabei, mit denen ich mich gemeinsam aufwärme. Aktuell verfeinere ich mein Ballhandling und den Abschluss am Korb. Am Ende jeder Einheit stehen Wurfserien, Sprints und Agilitätsübungen.

Ihr könnt euch darauf verlassen, dass ich zu jedem Zeitpunkt Vollgas gebe und mich bis zu meiner Rückkehr noch ein paar Mal bei euch melde.

Bis bald,
euer Kova.

P.S. Drückt Kroatien die Daumen!