07.02.2019

Karlsruhe der nächste brandheiße Gegner

Karlsruhe der nächste brandheiße Gegner

Zeit für die Hamburg Towers, eine neue Heimserie zu starten. Die Anfangshürde ist jedoch beachtlich. Es gilt, das derzeit heißeste Team der BARMER 2. Basketball-Bundesliga auf Eis zu legen: die PS Karlsruhe LIONS. Am Samstag, 9. Februar, um 19.30 Uhr beginnt diese Mission in der edel-optics.de Arena.

Towers-Trainer Mike Taylor wird seinem Freund Ivan Rudez in der Coaching-Zone gegenüberstehen. Der aktuelle polnische und ehemalige slowakische Nationaltrainer kennen und schätzen sich. Im vergangenen Sommer traten sie gemeinsam als Redner bei einem Panel in Las Vegas auf. „Ich mag Ivan, er hat extrem viel Ahnung vom Basketball“, sagt Taylor. Den Wahrheitsgehalt dieser Aussage belegt Rudez eindrucksvoll. Auf dem vorletzten Platz übernahm der Kroate mitten in der Saison ein verunsichertes Löwenrudel – das unter Führung des neuen Alphatiers fette Beute machte: Zehn der nächsten elf Partien wurden gewonnen, mittlerweile steht Karlsruhe auf Rang sechs (13:9-Bilanz). Die Towers besaßen das Glück, noch in der Prä-Rudez-Ära auf den Widersacher aus Baden zu treffen, und gewannen das Hinspiel knapp mit 80:75.

„Unser Gegner gehört ohne jeden Zweifel in die Playoffs. Trotz einiger Verletzungsprobleme spielt Karlsruhe großartigen Basketball und ist vermutlich die athletischste Mannschaft der Liga“, schwärmt Taylor. Spielmacher Davonte Lacy (15,4 Punkte pro Spiel/43,8 Prozent Dreierquote), ProA-Topscorer der Vorsaison, und Aufbau Carl Ona (9 PpS) hat der Hamburger Coach als Herzstück der Gäste ausgemacht. Aber auch der kräftige Forward Orlando Parker (12,6 PpS), Flügel Roland Nyama (10,2 PpS/40,8 Prozent Dreierquote) sowie der zuletzt weniger genutzte Center Maurice Pluskota (10,2 PpS) besitzen Spitzen-Klasse für Zweitliga-Verhältnisse. Ganz oben angesiedelt ist zudem die Verteidigung der Raubkatzen. Auf 100 Angriffe hochgerechnet kassiert das Rudez-Rudel nur 102,7 Zähler (Towers: 100,4/1. Platz), der drittbeste Wert der ProA. Den Uni Baskets Paderborn wurde beim 67:49-Sieg in der Vorwoche überhaupt keine Luft zum Atmen gestattet. Außerdem beachtlich: Kein Team verliert seltener den Ball als Karlsruhe. Nur 14,1 Prozent (Towers: 16 Prozent/7.) der Angriffe enden damit, dass der Gegner das Spielgerät stibitzt.

Welche Qualität in ihnen steckt, zeigten die Wilhelmsburger am vergangenen Wochenende, als sie die zuvor ebenfalls brandheißen ROSTOCK SEAWOLVES auswärts mit 74:68 in die Knie zwangen. „Dieser Erfolg hat uns viel Selbstvertrauen gegeben, wir sind glücklich, wieder Zweiter zu sein“, sagt Taylor. Im Training wurde daran gearbeitet, die starke Defensive weiter zu verbessern und Neuzugang Max Montana in die mehr als 40 Systeme zu integrieren. „Wir kommen dem Punkt, an dem wir ein komplettes Spiel absolvieren, immer näher“, glaubt Taylor und meint damit 40 Minuten Basketball nach seinem Geschmack ohne Leistungslöcher.

Einen Rückschlag muss der Gastgeber dennoch verkraften. René Kindzeka fällt aufgrund eines Innenbandanrisses im linken Knie zwischen zwei und vier Wochen aus. Der Guard hat in Absprache mit Mannschaftsarzt Dr. Helge Beckmann und den Physiotherapeuten des LANS Medicums seine Reha bereits begonnen. Da der Guard zuletzt in der Startformation stand, muss diese nun verändert werden. „Es wird ein bisschen Zeit brauchen, um uns an die neue Rotation zu gewöhnen. Wir dürfen uns aber nicht beklagen, sondern müssen eine Nächster-Mann-Mentalität entwickeln. Wer für René einspringt, wird abliefern, wir haben eine Handvoll Jungs, die dazu fähig sind“, ist Taylor überzeugt.

Abermals ist der Kartenverkauf sehr gut angelaufen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Abendkasse öffnet, ist gering. Daher ist es empfehlenswert, vorab Tickets im Online-Shop zu kaufen: https://hhtowers.wlec.ag/hamburg-towers-vs-ps-karlsruhe-lions-tickets-104.html

Im Internet wird das Aufeinandertreffen wie immer auf www.airtango.live übertragen. Moderatorin Annie Brandt begrüßt die Zuschauer gegen 19.15 Uhr. Kommentatoren sind Dave Volkmann und Lars Mahrendorf.

Do 14. Februar 2019

@Baunach Young Pikes

Fr 01. März 2019

@FC Schalke 04 Basketball

So 03. März 2019

@Artland Dragons

So 10. März 2019

@TEAM EHINGEN URSPRING