23.07.2019

Kahlil Dukes soll Anführer sein

Kahlil Dukes soll Anführer sein

Um ihren etatmäßigen Aufbauspieler zu finden, sind die Hamburg Towers weite Wege gegangen. 7300, respektive 5000 Kilometer weite nach Irkutsk und Surgut. Dort spielte Kahlil Dukes in der vergangenen Saison. In der kommenden tauscht er die zweite russische Liga gegen die easyCredit Basketball Bundesliga ein.

Dukes ist einer aus der Kategorie „Wo haben die den denn ausgegraben?“. Nur absolute Basketball-Insider bekamen von der Furore mit, für die der US-Amerikaner in seinem ersten Profijahr sorgte. Von der Öffentlichkeit kaum beachtet, avancierte der 24-Jährige zunächst für den BC Irkut Irkutsk und nach dessen Auflösung für BK Surgut mit durchschnittlich 23 Punkten und 5,2 Assists zum Topscorer und besten Vorlagengeber der Liga. „Kahlil ist ein extrem begabter Scorer, der in der zweiten russischen Liga nichts zu suchen hatte und unbedingt beweisen möchte, dass er im europäischen Spitzen-Basketball zu Hause ist“, sagt Towers-Geschäftsführer und -Sportdirektor Marvin Willoughby.

Der Neu-Hamburger traut sich den Sprung in die Spitze definitiv zu. Dafür arbeitet er verbissen an seinem Spiel. „Das mag ich an Kahlil am meisten: Er ist ein Baller. Er liebt Basketball, spielt und trainiert in jeder freien Sekunde. Seinen Sommer verbringt er extra in Los Angeles, um Workouts bei den besten Trainern zu absolvieren und um sich mit NBA- sowie Euroleague-Stars zu messen. Diese Einstellung und sein Game passen hervorragend in unsere Mannschaft. Wer in Russland gespielt hat, ist definitiv kampferprobt“, zeigt sich Towers-Cheftrainer Mike Taylor begeistert. Taylors Boss wiederum erwartet, dass Dukes‘ Sommer-Investment Rendite erzielt: „Bei uns soll er nicht nur als Punktelieferant, sondern als Leader, der seine Mitspieler besser macht, fungieren. Wir erhoffen uns von ihm, unser Team an die obere Leistungsgrenze zu bringen. Das ist eine Menge Verantwortung, für die er aber bereit zu sein scheint“, unterstreicht Willoughby.

Wie sehr sich der wurfstarke Guard auf sein Engagement in Hamburg freut, zeigt die folgende Anekdote. Im Vorfeld der Bekanntgabe seiner Verpflichtung hatte Dukes beinahe im Stundentakt derart vehement gefragt, wann er aller Welt endlich mitteile dürfe, wer sein neuer Arbeitgeber werde, dass diese Pressemitteilung letztlich um eine Woche vorgezogen wurde. „Es ist mir wichtig für einen Coach zu spielen, der das Maximum aus seinen Jungs rausholt und eine erfolgreiche Kultur entwickelt. Offensichtlich ist das den Hamburg Towers mit dem Aufstieg gerade gelungen“, begründet Dukes seine Begeisterung. „Ich bin schon so aufgeregt, nach Hamburg zu kommen, die Mannschaft anzuführen, um die Stadt und Fans in Erregung zu versetzen.“

Größte Stärke des aus Hartford in Connecticut stammenden Neuankömmlings, der respektable 77000 Instagram-Follower sein Eigen nennt, ist unumstritten das Scoring. In Russland hatte Dukes unter anderem ein 45-Punkte-Match, und in seinem Senior-Jahr am College erzielte er für die Niagara Purple Eagles 21 Zähler bei einer starken Dreier- (41,7 Prozent/6,9 Versuche) und Freiwurfquote (91,4 Prozent). „Mir liegt es aber auch, meine Mitspieler in Position zu bringen. Das werde ich in Hamburg Tag für Tag versuchen. Dann haben wir aus meiner Sicht gute Chancen, viele Partien zu gewinnen.“ Wenngleich Junggeselle Dukes Kinobesuche, Musik, Theater und gute Restaurants mag, ordnet er alles seinem Job unter: „Basketball ist meine große Liebe.“

Der Kader der Hamburg Towers umfasst derweil folgende Athleten: René Kindzeka, Justus Hollatz, Malik Müller, Jürgen Rich, Beau Beech, Tevonn Walker, Jannik Freese, Kevin Yebo, Marshawn Powell, Yannick Franke, Marvin Ogunsipe und Kahlil Dukes.

Kahlil Dukes
Geburtstag: 17. Mai 1995
Position: Guard
Größe: 1,83 Meter
Herkunft: USA
Stationen:
2013 – 2015      University of Southern California Trojans (College)
2016 – 2018      Niagara Purple Eagles (College)
2018                    BC Irkut Irkutsk (Russland)
2019                    BK Surgut (Russland)

Mo 30. September 19

vs. FC Bayern München

Fr 04. Oktober 19

@Hamburg Towers

Fr 11. Oktober 19

vs. GIESSEN 46ers

Sa 19. Oktober 19

vs. FRAPORT SKYLINERS