12.10.2017Hamburg Towers vor zweitem Heimspiel

Die Hamburg Towers wollen den 4. Spieltag der Saison nutzen, um nach der überraschenden Auswärtsniederlage in Ehingen in die Erfolgsspur zurückzukehren. Gegner sind am Samstag, 14. Oktober, ab 19:30 Uhr die NINERS Chemnitz.

Im Vorjahr als Hauptrundendritter erst im Playoff-Halbfinale haarscharf am Aufstieg vorbeigeschrammt (2:3 gegen die OeTTINGER Rockets), sind die NINERS um Topscorer Malte Ziegenhagen (14,7 Punkte pro Spiel) in dieser Saison behäbig aus den Startlöchern gekommen. Dem Auftaktsieg gegen Schlusslicht Nürnberg Falcons BC folgten Niederlagen gegen Titelkandidat Crailsheim Merlins und zuletzt gegen die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau (73:89).

Neu im Team des argentinischen Cheftrainers Rodrigo Pastore sind die Big Men Robin Lodders (13 PpS/7,7 Rebounds pro Spiel), Samuel Parker, der gegen Hanau ein durchwachsenes Debüt feierte, Aufbauspieler Andrzej Mazurczak aus Polen (12,7 PpS/7 Assists pro Spiel) sowie US-Flügel Jajuan Johnson (10 PpS/4,3 RpS/4,7 ApS). Ein ganz wichtiger Spieler der NINERS ist seit  dieser Woche zurück im Mannschaftstraining. Joseph Lawson, der in dieser Saison noch kein einziges Spiel bestritten hat, könnte am kommenden Wochenende sein Saisondebüt geben. Eine Nachricht, die bei Hamed Attarbashi und seinem Co-Trainer Benka Barloschky nicht unbedingt Freude auslösen dürfte. Lawson spielte in seiner Profikarriere bereits 9-mal gegen die Towers und erzielte bei diesen Auftritten im Schnitt 14,4 PpS. Die mäßige Auftaktbilanz der Gäste aus Sachsen sollte nicht trügen: Chemnitz gilt als heißer Anwärter auf die Top Vier.

Für die Wilhelmsburger wird es im vierten Saisonspiel vor allem darum gehen, an die starke Defensive der ersten beiden Spiele anzuknüpfen.

„Wir freuen uns unheimlich auf unser zweites Heimspiel und wollen gegen Chemnitz den dritten Saisonsieg feiern“, so Hamed Attarbashi.