21.09.2017

Hamburg Towers starten in die Saison

Mit einem Auswärtsspiel bei den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau starten die Hamburg Towers in ihre vierte ProA-Saison. Tip-Off in der Main-Kinzig-Halle ist am Samstag, 23. September, um 19:00 Uhr.

Ihre bisherigen zwei Spielzeiten in der ProA beendeten die White Wings jeweils auf dem elften Platz. In der Sommerpause vollzogen die Verantwortlichen einen Umbruch, Leistungsträger wie der US-Amerikaner Kruize Pinkins verließen den Verein. Insgesamt fünf Zugänge muss Trainer Simon Cote integrieren.

Heraussticht dabei die Akquise von Aufbauspieler Chase Adams. Der kräftige 1,78-Meter-Guard überzeugte in den vergangenen beiden Jahren beim Ligakontrahenten Uni Baskets Paderborn als guter Verteidiger und Allrounder. Frisch vom College kommen Shooting Guard Luquon Choice, Swingman Lavon Long und der reboundstarke 2,08-Meter-Center Chris Brady. Dazu verstärkt Ergänzungsspieler Jonas Herold aus dem Regionalliga-Team der Crailsheim Merlins die Hessen.

Mit Till-Joscha Jönke wurde einer der wichtiger Akteure des Vorjahres gehalten. Der Point Guard mauserte sich mit durchschnittlich gut zehn Punkten sowie je fünf Rebounds und Assists zum zweiteffektivsten White Wing. Zentrale Rollen nehmen zudem Kapitän Christian von Fintel, der bullige Routinier Josef Eichler und der vielseitige Paul Albrecht ein.

In der Vorbereitung gelangen Hanau Siege gegen die ProA-Konkurrenten PS Karlsruhe Lions (77:61) und Paderborn (69:55). Die Begegnung gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier ging denkbar knapp verloren (66:67).

Gegen zum Großteil höherklassige Widersacher offenbarten die Towers während der Preseason bereits gute Ansätze. Dementsprechend selbstbewusst formuliert der Geschäftsführer und Sportliche Leiter Marvin Willoughby das Saisonziel: „Wir möchten die beste Saison der Vereinsgeschichte spielen und mindestens in die zweite Playoff-Runde einziehen.“

Towers-Coach Hamed Attarbashi blickt dem Saisonstart optimistisch entgegen: „Die Vorbereitung war lang und intensiv, und alle freuen sich auf den Saisonstart. Die Jungs sind konzentriert dabei und werden am Samstag alles geben“, so der 41-Jährige. Für Stefan Schmidt kommt das Spiel in Hanau noch zu früh, er wird in Hamburg individuell trainieren. Fraglich ist der Einsatz von Enosch Wolf, ob der Center mit dem Team nach Hanau reisen wird, entscheidet sich erst kurzfristig.