03.04.2017Hamburg Towers gewinnen 88:78 gegen Ehingen

Die Hamburg Towers haben ihr Heimspiel gegen das TEAM EHINGEN URSPRING mit 88:78 gewonnen. Aufgrund des zeitgleichen Sieges der RheinStars Köln verpassten die Hamburger allerdings die Playoff-Teilnahme.

Bei Hamburg avancierte Lars Kamp mit 25 Punkten zum Topscorer. Die Towers mussten ohne ihren Mannschaftskapitän Robert Ferguson auskommen. Der 32-jährige musste erneut aufgrund von Schulterbeschwerden aussetzen. Anthony Canty kehrte gegen den Tabellenvierzehnten ins Team zurück. Der 26-jährige Point Guard fehlte dem Team am vergangenen Wochenende beim  Auswärtsspiel in Crailsheim krankheitsbedingt.

Attarbashi vertraute wieder der Startformation, die schon bei den Siegen gegen Heidelberg, Oettinger Rockets und Köln begonnen hatte. Anthony Canty rückte für Lars Kamp zurück in die Starting 5 und gesellte sich zu Roderick Camphor, DeAndre Lansdowne, Marc Liyanage und Justin Raffington. Die ersten Punkte des Spiels gehörten den Gästen. Der US-Amerikaner Devon Moore war für die Ehinger erfolgreich.

Bei den Gastgebern kam vor allem Roderick Camphor gut ins Spiel. Die ersten fünf Zähler gingen auf das Konto des 25-Jährigen. Mit einem erfolgreichen Korbleger sorgte der 1,95 Meter große Shooting Guard auch für die erste Hamburger Führung des Abends (15:14, 7.Minute). Bei den Gästen aus Baden-Württemberg war mittlerweile ein ganz besonderer Spieler im Spiel. Radivoj Tomasevic bestritt in der Inselparkarena das letzte Spiel seiner Karriere. Der mittlerweile 38-Jährige gehört zu den besten Zweitligaspielern der vergangenen Jahre und machte auch bei seinen Stationen in Deutschlands Eliteliga immer wieder auf sich aufmerksam. Die Zuschauer in der Inselparkarena feierten den Shooting Guard mit Standing Ovations.

2:43 Minuten vor dem Ende des ersten Viertels entschied sich Towers-Coach Hamed Attarbashi für eine Einwechselung, die für den weiteren Spielverlauf entscheidenden Charakter haben sollte. Lars Kamp kam in die Partie und drückte dem Spiel seinen Stempel auf. An der 47:40 Halbzeitführung seines Teams war der 21-jährige Guard mit 16 Punkten, in gerade einmal 11 Minuten Einsatzzeit, beteiligt.

In der zweiten Halbzeit bekam das Hamburger Publikum größtenteils souveräne Towers zu Gesicht. Ein überragender Kamp und ein unermüdlich kämpfender Justin Raffington waren die entscheidenden Akteure im Towers-Dress. Point Guard Anthony Canty brillierte bei seiner Rückkehr mit starken 9 Assists. Im Laufe des Schlussviertels schauten einige Zuschauer in der Inselparkarena gebannt auf ihre Mobiltelefone um die Zwischenergebnisse der anderen Spiele zu verfolgen. Aus Sicht der Towers schmerzte die 78:84 Heimniederlage der Nürnberg Falcons gegen die RheinStars Köln.

„Wir haben uns heute mit einer guten Leistung von unseren Zuschauern verabschiedet. Die Art und Weise, wie uns das Hamburger Publikum in dieser Saison unterstützt hat, ist einzigartig“, so Hamed Attarbashi nach dem Spiel.

Die Punkteverteilung im Überblick: Camphor 10, Canty 7, Liyanage 6, Raffington 19, Lansdowne 7, Wolf 8,  Blessing 6, Kamp 25, Kindzeka 6, Behr, Bahner, Hübner