26.06.2018

Erfolgreiches Finale der Vattenfall-Basketball-Akademie

Die dritte Auflage des Finales der Vattenfall-Basketball-Akademie hat gehalten, was sie versprochen hat: Spannende Spiele, glückliche Gewinner und actiongeladene Aktionen. Gut 300 Schüler von der dritten bis zur neunten Klasse aus 23 Schulen gingen an den Start.

Den Triumph bei den 3. und 4. Klassen feierte die Grundschule Kielortallee vor den Kids der Grundschule Karlshöhe. Das Gymnasium Ohmoor gewann das Endspiel der 5. und 6. Klassen gegen das Johannes-Rist-Gymnasium. In der Kategorie der 7. bis 9. Klassen setzte sich die Stadtteilschule Stellingen durch. Platz zwei ging an das Goethe-Gymnasium.

Zusätzlich zum Duell um Pokale und Medaillen wurde den Kindern ein vielfältiges Aktivitätsprogramm geboten. In und vor der edel-optics.de Arena waren Körbe und ein Dribbelparcous aufgebaut, um die eigenen Fertigkeiten zu testen und verbessern. Wer Station um Station erfolgreich absolvierte, erhielt das Basketball-Abzeichen. „Bei diesen Aktionen geht es darum, dass die Kinder zeigen, wie viel sie in einer der 46 AGs bereits gelernt haben“, erklärt Event-Organisator Oliver Eckardt von den Towers. Während am Finale der Vattenfall-Basketball-Akademie Schulmannschaften ab der 3. Klasse teilnehmen, gibt es inzwischen auch an 1. und 2. Klassen Basketball-AGs. „Hierbei verfolgen wir einen polysportiven Ansatz, um die sportmotorischen Fähigkeiten zu schulen“, so Eckardt.

Ein Höhepunkt am Finaltag war der Besuch der Towers-Profis René Kindzeka und Marius Behr, die Autogramme verteilten, viele Fragen beantworteten und die wohl beliebtesten Selfie-Motive des Tages waren. Zudem begeisterte die Tanzgruppe „Straight outta Willy“, die aus Schülern der Stadtteilschule Stübenhofer Weg besteht, mit ihrem berauschenden Auftritt.

„Die Vattenfall-Basketball-Akademie bietet uns die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche frühzeitig für unseren Sport zu begeistern und Talente zu entdecken. Dass der Funke schnell auf die Kids überspringt, zeigt der Enthusiasmus, mit dem sie zu Werke gehen“, unterstreicht Towers-Geschäftsführer Marvin Willoughby.

Vattenfall, die Hamburg Towers und Sport ohne Grenzen planen auch im kommenden Jahr eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit. „Zum dritten Mal haben wir ein großartiges Finale der Vattenfall-Basketball-Akademie erlebt. Alle Teilnehmer haben gezeigt, wie viel sie in den Trainingseinheiten gelernt haben. Wir freuen uns, dass die Vattenfall-Basketball-Akademie, die wir gemeinsam mit unseren Partnern Hamburg Towers und Sport ohne Grenzen durchführen, so erfolgreich ist und Teamgeist und Fairness fördert“, sagt Pieter Wasmuth, Vattenfall-Generalbevollmächtigter für Hamburg und Norddeutschland.