12.02.2015

Feuer & Flamme für ein Nord-Derby mit alten Weggefährten

Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg, Feuer und Flamme für Basketball im InselPark, Feuer und Flamme für den nächsten Heimsieg: Das erste Nord-Derby auf Hamburger Boden gegen die Cuxhaven BasCats (15.02., 17.00 Uhr) steht ganz im Zeichen der Olympia-Bewerbung der Hansestadt für die Spiele 2024. Dabei freuen sich die Hamburg Towers kurz nach der Vergabe des DBB-Supercups an ihr „Wohnzimmer“ auf zahlreiche Ehrengäste aus Sport, Politik, Funk und Fernsehen – und alte Bekannte.

Neben einem bunten Rahmenprogramm und zahlreicher Informationen rund um die Bewerbung Hamburgs für die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 erwartet die Zuschauer im Wilhelmsburger InselPark ein brisantes Nord-Derby: Zu Gast ist Kellerkind Cuxhaven, das allerdings mit der Referenz von zwei Siegen in Folge – darunter der 81:80-Heimsieg über Gotha – die kurze Dienstreise antritt. Im Hinspiel vor rund fünf Monaten feierten die Hausherren einen 72:64-Erfolg an der Küste. Nach dem eminent wichtigen Sieg beim Team Ehingen/Urspring ist die Mannschaft von Hamburgs Cheftrainer Hamed Attarbashi Feuer und Flamme für den nächsten Erfolg im Kampf um die Playoff-Plätze. Auf der Zielgeraden der Hauptrunde scheint die 2. Basketball-Bundesliga reichlich Potential für Spannung und Nervenkrimis bereit zu halten – ein Gebiet, auf dem die Türme nicht ganz unerfahren sind. 

Mit den Cuxhaven BasCats kommt das Team der Stunde an die Elbe. Angeführt wird die Mannschaft von Neuzugang Brandon K. Johnson. Der US-Boy steht seit Januar für die Gäste auf dem Parkett, kommt auf starke 26 Zähler und avancierte mit seinem Gamewinner gegen Playoff-Aspirant Gotha aus 6.75m auf Anhieb zum Publikumsliebling bei den Norddeutschen. Johnson soll die abstiegsbedrohten Gäste aus dem Tabellenkeller führen. Neben dem Point Guard stehen mit Power Forward Bill Borekambi (12 Punkte, sieben Rebounds pro Partie) und Youngster Helge Baues zwei weitere hochinteressante Charaktere auf dem Parkett. Beide Spieler sind für Towers-Übungsleiter Hamed Attarbashi keine Unbekannten, schließlich prägte Attarbashi beide Spieler in seiner Zeit in Bremerhaven . An der Seitenlinie dirigiert die Cuxhaven BasCats Moris Hadzija – ebenfalls ein alter Weggefährte der Towers-Combo um Sportdirektor Marvin Willoughby. Von 2010 bis 2013 war der Gäste-Trainer im Nachwuchsprogramm der Piraten Hamburg aktiv und prägte die Entwicklung des Jugendprogrammes in Wilhelmsburg mit. Moris Hadzija ist, wie Willoughby vor dem Aufeinandertreffen betont, ein stets gern gesehener Gast im InselPark.
Die Hamburg Towers empfehlen die Anreise zum Nord-Derby mit öffentlichen Verkehrsmitteln (S-Bahn-Station Wilhelmsburg). Restkarten gibt es an der Tageskasse, die Halle öffnet um 16.00 Uhr.

Unsere Partner

Towers Tweets

Hamburg Towers auf Facebook